vergrößernverkleinern
Media Interviews - Laureus World Sports Awards - Shanghai 2015
Ilie Nastase hat für negative Schlagzeilen gesorgt © Getty Images

Nach den Eklats beim Fed-Cup-Duell zwischen Rumänien Großbritannien greift die ITF durch. Rumänien Teamchef Ilie Nastase wird vorläufig suspendiert.

Nach den Eklats an Freitag und Samstag kehrte am Sonntag beim Sieg Rumäniens im Fed-Cup-Duell gegen Großbritannien etwas Ruhe ein.

Dafür hat der Tennis-Weltverband ITF gehandelt und den rumänischen Fed-Cup-Teamchef Ilie Nastase mit einer provisorischen Suspendierung belegt.

Nastase bekommt vorerst keinen Zugang mehr zu ITF-Events, dazu zählen neben dem Fed Cup auf die vier Grand Slams. Allerdings erschien er Sonntag trotz des Verbotes auf der Anlage in Constanta und machte es sich in einer VIP-Lounge bequem.

Der 70-Jährige, der bereits während seiner Profi-Zeit als schwieriger Charakter und Playboy galt, hatte am Samstag die Gästespielerinnen um die Weltranglistensiebte Johanna Konta aufs Übelste beleidigt.

Laut Zeugen soll Nastase im Laufe der zweiten Partie zwischen Konta und Sorana Cirstea in Richtung des britischen Teams Schimpfwörter wie "fucking bitches" gebraucht haben.

Zunächst wurde der zweimalige Grand-Slam-Sieger Nastase auf die Tribüne verwiesen. Als die Beschimpfungen nicht aufhörten, wurde ihm von der ITF wegen seines "schwerwiegenden Fehlverhaltens" sogar die Akkreditierung entzogen - er musste die Anlage verlassen. 

Am Vortag hatte die ITF bereits mit Ermittlungen gegen Nastase wegen vermeintlich rassistischer Äußerungen über die Schwangerschaft von Grand-Slam-Rekordgewinnerin Serena Williams begonnen. 

Während Halep eine Frage zur kürzlich bekannt gewordenen Schwangerschaft der Amerikanerin beantwortete, sagte der frühere Weltranglistenerste im Hintergrund: "Mal sehen, was es für eine Farbe hat. Schokolade mit Milch?"

Ob Nastase weiterhin als rumänischer Fed-Cup-Teamchef arbeiten darf, ist mehr als fraglich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel