vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber bezwang John Isner in vier Sätzen
Philipp Kohlschreiber bezwang John Isner in vier Sätzen © getty

Philipp Kohlschreiber ist bei den US Open in New York als letzter deutscher Tennisprofi ausgeschieden.

Der 30 Jahre alte Augsburger unterlag im Achtelfinale dem Weltranglistenersten Novak Djokovic nach 2:03 Stunden 1:6, 5:7, 4:6 und scheiterte damit wie in den vergangenen zwei Jahren in der Runde der besten 16 (DATENCENTER: Die US Open).

Kohlschreiber kassierte im sechsten Vergleich die fünfte Niederlage gegen den Wimbledonsieger aus Serbien, der seine Serie bei Grand-Slam-Turnieren ausbaute. Djokovic steht zum 22. Mal nacheinander im Viertelfinale bei einem der vier Majors, vor der Runde der letzten Acht hatte er zuletzt 2009 bei den French Open verloren.

Damals unterlag der US-Open-Sieger von 2011 Kohlschreiber in drei Sätzen.

"Der erste Satz ging einfach zu schnell weg", sagte Kohlschreiber: "Ich kann mir aber nicht vorwerfen, nicht gekämpft zu haben. Insgesamt sind es mehr positive Sachen, die hängen bleiben." Djokovic war erleichtert, das Match in drei Sätzen beendet zu haben.

"Es waren viele lange Ballwechsel, vor allem der zweite Satz war eng", sagte der 27-Jährige, der am Mittwoch auf Olympiasieger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 8) trifft (News).

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel