vergrößernverkleinern
Benjamin Becker hat in der ersten Runde der Australian Open für eine Überraschung gesorgt
Benjamin Becker hat in der ersten Runde der Australian Open für eine Überraschung gesorgt © Getty Images

Die deutschen Männer haben bei den Australian Open in Melbourne die deutsche Fahne hochgehalten.

Benjamin Becker rang den an Nr. 25 gesetzten Julien Benneteau aus Frankreich in Runde eins mit 7:5, 5:7, 6:2 und 6:4 nieder. Der Routinier trifft nun entweder auf Publikumsliebling Lleyton Hewitt (Australien) oder Zhang Ze aus China.

Kurz danach zog Qualifikant Mattihas Bachinger nach. Der Münchner setzte sich gegen Pablo Cuevas (Uruguay/Nr. 27) mit 7:6 (7:1), 6:3 und 6:1 durch. Bachinger misst sich in der zweiten Runde mit Jarkko Nieminen (Finnland) oder Andrej Golubew (Kasachstan).

Bereits am Montag hatte Philipp Kohlschreiber die zweite Runde erreicht. Der Augsburger trifft nun auf Bernard Tomic.

Tim Pütz hingegen zog gegen den Amerikaner Donald Young (Nr. 65) in 2:13 Stunden mit 4:6, 6:4, 3:6, 2:6 den Kürzeren. Der 27-jährige Pütz stand erst zum zweiten Mal in seiner Karriere im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers.

Zuvor hatte Peter Gojowczyk gegen Guillermo Garcia-Lopez (Spanien) beim Stand von 7:6 (7:1), 5:7, 4:6, 0:1 wegen Unwohlsein und einer Knöchelverletzung aufgeben müssen.

Bei den Frauen überstanden einzig Julia Görges und Carina Witthöft die Auftakthürde.

Insgesamt stehen damit nur fünf von 17 gestarteten Deutschen in der zweiten Runde des ersten Grand Slams 2015.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel