vergrößernverkleinern
Der Serbe Novak Djokovic bei den Australian Open
Novak Djokovic gewann die Australian Open bislang viermal © Getty Images

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat bei den Australien Open noch keinen Satz abgeben. Auch gegen den starke Aufschläger Milos Raonic nicht. Jetzt wartet Wawrinka - der LIVETICKER.

Aljaz Bedene. Andrey Kuznetsov. Fernando Verdasco. Gilles Müller.

Milos Raonic aus Kanada hat das schaffen wollen, was diesen vier Spieler bei den Australien Open nicht gelungen war: Novak Djokovic, der bislang so starken Nummer 1 der Welt, einen Satz abzunehmen.

Doch auch dem Finalist des Vorbereitungsturniers von Brisbane gelang es nicht, den Schützling der deutschen Tennis-Legende Boris Becker ins Wanken zu bringen. Stattdessen kassierte Raonic selbst drei Breaks.

Der LIVETICKER von SPORT1 zum Nachlesen.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 6:2 +++
Schnell geht Djokovic mit 30:0 in Führung. Der Schiedsrichter gibt seinen Rückhand-Winner gut. Bei 40:15 leistet er sich einen Doppelfehler, aber dann setzt sich die Klasse des Weltranglisten-Ersten ab: Mit einem Rückhand-Volley beendet er das Match.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 5:2 +++
Raonic schafft es, das Schlimmste zu verhindern. Noch ein Wechsel, dann serviert Djokovic zum Matchgewinn.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 5:1 +++
Das ist einfach nur Weltklasse, wie Djokovic sein Aufschlagspiel durchbringt.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 4:1 +++
Raonic kämpft, aber wie zuvor macht er unter Druck am Ende den Fehler oder ihm wird ihm seine Ungeduld zum Verhängnis, wenn er die Chance auf einen Punktgewinn hat. Djokovic liegt jetzt zwei Breaks vor.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 3:1 +++
Djokovic hat das Heft in der Hand und bleibt ein Break vor. 

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 2:1 +++
Djokocic spielt Raonic viel auf die Rückhand und dann immer wieder in die Vorhand. Damit bringt er seinen Gegner aus der Balance und schafft wie im zweiten Satz ein Break zum 2:1.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 1:1 +++
Djokovic schaut beim Seitenwechsel böse und bringt dann sein Aufschlagspiel sicher nach Hause. Es heißt, er habe mit seinem Coach Boris Becker kommuniziert, der sich nach dem zweiten Satz eine kurze Auszeit gegönnt hat.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4, 0:1 +++
Für Djokovic geht's gleich gut los im dritten Satz. Raonic ist ungeduldig und schlägt die Vorhand ins Netz. Mit einem Volley-Stopp bringt  Raonic Djokovic kurzzeitig zu Fall, kann aber kein Kapital daraus schlagen. Wieder Breakball für Djokovic. Nur mit seinem starken Aufschlag verhindert Raonic ein frühes Break im dritten Satz.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 6:4 +++
Rasend schnell holt Djokovic sich dieses Spiel und den Satz. Raonic hat noch nie nach 0:2-Satzrückstand ein Comeback in einem Match geschafft. 

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 5:4 +++
Ein weiteres Break lässt Raonic aber auch nicht zu. Mit Früchten und Nüssen bereitet er sich beim Seitenwechsel darauf vor, dass Djokovic zum 2:0-Satzgewinn aufschlägt.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 5:3 +++
Es ist sehr schwer für Raonic, zurück- und selbst zu einem Break zu kommen. Djokovic ist sehr konzentriert und dreht das Spiel nach 0:15.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 4:3 +++
Starker Netzangriff von Raonic, aber Glück braucht er auch. Djokovic passiert ihn aus schwieriger Situation mit der Rückhand longline. Djokovic kann das, dieser Ball landet knapp im Aus.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 4:2 +++
Auf der Tribüne zeigt Boris Becker, wie die Vorhand richtig geht. Auf dem Platz serviert Djokovic durch die Mitte und schickt einen Vorhand-Winner hinterher. Djokovic lässt nichts zu.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 3:2 +++
Mit seinem elften Ass kommt Raonic zum Spielball. Alles im Lot, wäre da nicht dieses Break. Das erste Spiel nach einem Satz ist oft das schwerste.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 3:1 +++
Djokovic hält das Breakk. Guter Netzangriff von Raonic bei 40:15, doch sein Rückhandy-Volley segelt ins Aus. 

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 2:1 +++
Immerhin hat Raonic seinen Aufschlag noch. Aber das frühe Break hängt ihm nach.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 2:0 +++
Djokovic übernimmt die Regie und beendet einen herrlich vorbereiteten Punkt mit einem Volley, dann gelingt ihm wieder ein Winner. Raonic kann nur zuschauen.

+++ Djokovic - Raonic 7:6, 1:0 +++
Raonic fällt der Einstieg in den zweiten schwer, er verschlägt einen vermeintlich leichten Überkopfball liegt bei eigenem Aufschlag gleich mal 0:40 zurück. Raonic zeigt viel Power und Mut bei zwei Vorhandbällen, aber Djokovic hat immer noch zwei Breakbälle.

+++ Djokovic - Raonic 7:6 +++ / 7:5
Bei 6:3 hat Djokovic schon zwei Satzbälle. Raonic hat Glück, als seine Ball doch noch gut gegeben wird, dann gerät Djokovic zu lang. Ein Vorhand-Fehler Raonic beendet den ersten Satz.

+++ Djokovic - Raonic 6:6 +++ 6:3
Djokovic zieht mit zwei hervorragenden Aufschlägen davon.

+++ Djokovic - Raonic 6:6 +++ 4:2
Djokovic ist die Anspannung anzumerken, aber seine Vorhand sitzt. Wieder liegt er ein Mini-Break vorn.

+++ Djokovic - Raonic 6:6 +++ 2:1
Nach einem Mini-Break gibt's wieder Saures für Djokovic.

+++ Djokovic - Raonic 6:6 +++
Sein sechstes Ass bringt Raonic dem Tiebreak näher.

+++ Djokovic - Raonic 6:5 +++
Raonic kommt weiter zu keiner Breakchance. Der Blick auf die unerzwungenen Fehler zeigt: Raonic macht doppelt so viele (15) wie Djokovic (7).

+++ Djokovic - Raonic 5:5 +++
Raonic muss seinen Aufschlag durchbringen und serviert mit mehr als 200 km/h. Sogar einen hoch abspringenden Ball aus dem Feld schmettert er. Hochspannung bei 30:30 und einem langen Ballwechsel von der Grundlinie. Am Ende ist Djokovics Ball zu lang. 

+++ Djokovic - Raonic 5:4 +++
Djokovic versucht, in längere Ballwechsel zu kommen und Raonic zu Fehlern zu zwingen. Aber er verteilt auch seine Aufschläge gut und marschiert in Richtung Satzgewinn.

+++ Djokovic - Raonic 4:4 +++
Raonic serviert mit neuen Bällen im wichtigen siebten Spiel. Sein Aufschlag kommt, beim Volley und gerade bei der Vorhand hat er Probleme, schlägt sie zweimal ins Netz. Djokovics dritten Breakball wehrt er mit einem Hammerservice ab. Becker jubelt über den nächsten Breakball, den Raonic wieder mit einem starken Aufschlag abwehrt, diesmal nach außen. Djokovic ärgert sich über die vergeben Chance.

+++ Djokovic - Raonic 4:3 +++
Djokovic hat Mühe, Raonic kommt zum ersten mal in die Nähe eines Breakballs. Doch bei 30:30 schlägt er eine Rückhand longline ins Aus, bei 40:40 eine Vorhand cross ins Netz.

+++ Djokovic - Raonic 3:3 +++
Raonic tut es nicht.

+++ Djokovic - Raonic 3:2 +++
Bisher sind beide Spieler auf Kurs und bringen ihre Aufschlagspiele durch. Wer wackelt zuerst?

+++ Djokovic - Raonic 2:2 +++
Diesmal geht es auch bei Raonic schneller.

+++ Djokovic - Raonic 2:1 +++
Auch sein zweites Aufschlagspiel gewinnt Djokovic souverän.

+++ Djokovic - Raonic 1:1 +++
Raonic tut sich ungleich schwerer: Djokovic kommt zu zwei Breakbällen. Mit seinem starken Service wehrt 1,96 Meter-Mann Raonic diese ab und bringt sein Aufschlagspiel durch.

+++ Djokovic - Raonic 1:0 +++
Das ist schnell gegangen: Djokovic gewinnt sein Aufschlagspiel souverän zu Null und legt gleich gut los!

+++ Raonic modisch voll Trend+++
Raonic folgt dem Trend und trägt ein neonfarbenes Shirt (Gelb), Djokovic in klassischem Blau. Auch seine Armbandage hat Raonic an. Ob sie ihm diesmal auch Glück bringt?

+++ Fertig zum Aufwärmen +++
Auf dem Platz dürfte es mit der Bewunderung allerdings vorbei sein. Djokovic und Raonic sind zum Einschlagen auf dem Court.

+++ Bewunderung vom Gegner +++
Doch Raonic besitzt die Geduld, die es auf dem Weg an die Spitze braucht. Sogar Djokovic bewundert ihn für seine Hartnäckigkeit.

+++ Eindeutige Duellbilanz +++
Bisher gab es für den 24-Jährigen gegen Djokovic allerdings nicht allzu viel zu holen. In vier Duellen gewann er einen Satz.

+++ Macht es Raonic Wawrinka nach? +++
Nur zu gerne würde Raonic es Wawrinka gleichtun und Djokovic im Viertelfinale 2015 ebenfalls eine Niederlage zufügen.

+++ Schlechte Erinnerungen ans Viertelfinale +++
Djokovic hat schlechte Erinnerungen an das Viertelfinale 2014, als er gegen den späteren Turniersieger Wawrinka verlor.

+++ Wawrinka wartet +++
Der Sieger trifft auf Stan Wawrinka aus der Schweiz, der gegen den Japaner Kei Nishikori mit 6:3, 6:4 und 7:6 gewann.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel