Video

Novak Djokovic startet optimistisch in den ersten Grand Slam des Jahres. "Angesichts der Erfolge, die ich während meiner Karriere bei den Australien Open gefeiert habe, bin ich zuversichtlich, dass ich auch diesmal weit kommen kann. Aber natürlich muss ich einen guten Start erwischen", erklärt der Weltranglistenerste.

Der "Djoker" will aber nicht den Fehler machenm einen Gegner zu unterschätzen und gibt sich demütig: "120 Teilnehmer wollen zeigen, dass sie es verdient haben, dabei zu sein und sind deswegen motiviert die Topspieler zu schlagen. Deshalb sind wir alle vorsichtig und gehen mit einer demütigen Haltung ins Turnier zu gehen. Ich denke erst einmal von Spiel zu Spiel."

Djokovic gewann 2008 sowie von 2011 bis 2013 insgesamt vier Mal den Grand Slam in Australien.

In der ersten Runde trifft der Serbe auf den Slowenen Aljaz Bedene.

Vorjahressieger Stan Wawrinka lässt vor dem Turnier-Start noch einmal das Jahr 2014 Revue passieren.

"2014 war ein verrücktes Jahr für mich. Ich habe ein Grand-Slam-Turnier, ein 1000er-Turnier und den Davis Cup gewonnen. Das ist unglaublich für einen Tennisspieler. Davon kann man nur träumen", erklärt der Schweizer.

Als Titelverteidiger sieht er sich aber nicht unter Druck gesetzt, wieder siegen zu müssem. "Es ist nicht mein Ziel, unbedingt einen Grand Slam gewinnen zu müssen. Ich weiß, dass ich es kann, aber es ist ein langer Weg dahin."

Wawrinka trifft in Runde eins auf den Türken Marsel Ilhan.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel