vergrößernverkleinern
Rafael Nadal gewann die US Open 2014
Rafael Nadal hatte gegen Kevin Anderson keine Probleme © Getty Images

Rafael Nadal hat seine Achtelfinal-Hürde bei den Australian Open locker gemeistert und ist nur noch drei Siege von seinem zweiten Melbourne-Titel nach 2009 entfernt.

Der an Position drei gesetzte Spanier besiegte den 2,03 Meter großen Kevin Anderson (Südafrika/Nr. 14) mit 7:5, 6:1, 6:4.

"Gerade der erste Satz war eng. Ich hatte wirklich Glück, ihn gewonnen zu haben", sagte Nadal und war zufrieden mit seiner Vorstellung.

Nach 2:06 Stunden verwandelte der 28-Jährige, dem in der Rod-Laver-Arena 33 direkte Gewinnschläge gelangen, seinen ersten Matchball.

Der neunmalige French-Open-Rekordsieger trifft nun im Spiel um den Einzug ins Halbfinale am Dienstag auf Tomas Berdych. 

Andy Murray feiert seinen Sieg im Achtelfinale der Australien Open 2015
Andy Murray ist erleichtert nach seinem Sieg gegen Dimitrow © Getty Images

Der Weltranglistensiebte aus Tschechien hatte sich beim 6:2, 7:6 (7:3), 6:2 gegen Lokalmatador Bernard Tomic (Australien) keine Blöße gegeben.

Nadal ist allerdings ein Angstgegner von Berdych, der von 21 Duellen nur drei gewinnen konnte.

Dabei ist das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres seit jeher eigentlich kein ideales Pflaster für Linkshänder Nadal.

Die Australian Open hat der 14-malige Grand-Slam-Champion als einziges Major-Tournament bislang nur einmal gewonnen.

Zudem hat Nadal gerade erst eine äußerst unbefriedigende Saison hinter sich.

Dem neunten Coup in Paris standen 2014 erneute Blessuren, eine Blinddarm-Operation und lange Pausen gegenüber.

Die australischen Hoffnungen hielt der 19-jährige Nick Kyrgios am Leben.

Die Nummer 53 im Ranking setzte sich ungeachtet eines 0:2-Satzrückstandes mit 5:7, 4:6, 6:3, 7:6 (7:5), 8:6 gegen Federer-Bezwinger Andreas Seppi (Italien) durch und zog als erster Australier seit zehn Jahren unter die besten Acht in Melbourne ein.

Auf Kyrgios wartet in seinem zweiten Major-Viertelfinale Andy Murray (Großbritannien/Nr. 6). Der Olympiasieger gewann gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow (Nr. 10) 6:4, 6:7 (5:7), 6:3, 7:5.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel