vergrößernverkleinern
Julia Görges hatte gegen Coco Vandeweghe nur im zweiten Satz Mühe
Julia Görges hatte gegen Coco Vandeweghe nur im zweiten Satz Mühe © Getty Images

Julia Görges steht in Roland Garros in der zweiten Runde. Gegen Coco Vandeweghe hat sie nur einen Satz lang Mühe. Als nächstes wartet ein größeres Kaliber.

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges ist als fünfte Deutsche in die zweiten Runde der French Open in Paris eingezogen.

Die Weltranglisten-72. setzte sich in ihrem Auftaktmatch gegen Coco Vandeweghe aus den USA 6:2, 5:7, 6:1 durch. Nach 2:05 Stunden Spielzeit verwandelte Görges ihren zweiten Matchball.

"Ich bin definitiv zufrieden mit meinem Spiel. Nur im zweiten Satz bin ich ein wenig zu passiv geworden", sagte die 26-Jährige.

In Runde zwei wartet am Donnerstag ein größeres Kaliber auf Görges: Sie trifft auf die Weltranglistenfünfte Caroline Wozniacki (Dänemark), die gegen die Italienerin Karin Knapp, zuletzt Turniersiegerin beim Nürnberger Versicherungscup, 6:3, 6:0 gewann.

"Sie ist eine harte Nuss, aber sie kann sich bestimmt auch eine angenehmere Gegnerin als mich in der zweiten Runde vorstellen", sagte Görges selbstbewusst. Siebenmal standen sich beide bereits gegenüber, dreimal gewann Görges - auch die beiden Duelle auf Sand 2011 in Madrid und im Finale von Stuttgart entschied sie für sich.

Vor Görges hatten bereits Angelique Kerber (Nr. 11), Sabine Lisicki (Nr. 20), Carina Witthöft und Annika Beck die Runde der besten 64 Spielerinnen in Roland Garros erreicht.

Zudem greift am Dienstag die deutsche Nummer eins Andrea Petkovic (Nr. 10) ins Geschehen ein (LIVESCORES).

Ausgeschieden ist dagegen Qualifikantin Dinah Pfizenmaier. Die 23-Jährige unterlag der an Position 32 gesetzten Kasachin Sarina Dijas 4:6, 1:6. Zuvor hatten Tatjana Mariaund Mona Barthel ihre Auftaktmatches verloren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel