Video

Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker erwartet ein hartes Wimbledon-Turnier für seinen Schützling Novak Djokovic, der als Titelverteidiger an den Start gehen wird.

"Letztes Jahr ist es für uns perfekt gelaufen, aber jetzt geht es für alle wieder in Runde eins los. Das wird ein sehr hartes Turnier", sagte Becker.

Djokovic größter Konkurrent bei den am Montag beginnenden drittem Grand Slam des Jahres könnte der Schotte Andy Murray sein, den Becker sehr schätzt.

"Ich mag Andy Murray. Wir haben eine gute persönliche Beziehung. Aber ich trainiere seinen härtesten Rivalen, also müssen wir da professionell bleiben. Ich kenne ihn schon seit vielen Jahren. Er ist aktuell in toller Form. Selbstverständlich gehört er zu den Favoriten, sagte Becker, der bis heute jüngster Wimbledon-Sieger in der Geschichte des Turniers ist.

Becker ist seit Ende 2013 Trainer des Weltranglistenersten Novak Djokovic.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel