vergrößernverkleinern
TENNIS-GBR-WIMBLEDON
Philipp Kohlschreiber muss sich geschlagen geben © Getty Images

Philipp Kohlschreiber ist in der ersten Runde von Wimbledon an Titelverteidiger Novak Djokovic gescheitert.

Die deutsche Nummer eins aus Augsburg unterlag dem serbischen Weltranglistenersten auf dem Center Court 4:6, 4:6, 4:6. Kohlschreiber hatte Pech mit der Auslosung, als Nummer 33 des ATP-Rankings war er der erste ungesetzte Spieler im Turnier. 

Tommy Haas nahm die Auftakthürde dagegen souverän.

Der 37 Jahre alte Wahlamerikaner gewann zum Auftakt in Wimbledon gegen den Serben Dusan Lajovic 6:2, 6:3, 4: 6, 6:2. In der zweiten Runde trifft Haas entweder auf Milos Raonic (Kanada/Nr. 7) oder den Spanier Daniel Gimeno-Traver. 

Nach den French Open 2014 hatte sich Haas zum insgesamt vierten Mal an der rechten Schulter operieren lassen, Anfang Juni war er beim Rasenturnier in Stuttgart auf die Tour zurückgekehrt. Der Sieg gegen Lajovic war sein zweiter Erfolg nach dem Comeback.

Haas hatte sein bestes Ergebnis im All England Club im Jahr 2009 erreicht, als er erst im Halbfinale an Roger Federer gescheitert war. 

Kohlschreiber (31) verpasste seinen zweiten Sieg gegen Djokovic nach 2:03 Stunden Spielzeit letztlich deutlich.2009 war ihm in der dritten Runde der French Open in Paris sein bisher einziger Erfolg gelungen.

Er schied als erster von acht deutschen Tennisprofis im All England Club aus. Ebenfalls nicht mehr dabei ist Kohlschreibers langjähriger Davis-Cup-Kollege Florian Mayer (Bayreuth).

Der 31-Jährige, 2004 und 2012 Viertelfinalist von Wimbledon, unterlag dem Argentinier Juan Monaco 1:6, 2:6, 4:6.Mayer war im April nach mehr als einem Jahr Verletzungspause auf die Tour zurückgekehrt und kämpft seitdem um den Anschluss an die Weltspitze.

Ebenfalls ausgeschieden ist Jan-Lennard Struff der sich dem Australier Bernard Tomic mit 6:3, 3:6, 6:2, 6:3 geschlagen geben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel