vergrößernverkleinern
Roger Federer Wimbledon
Roger Federer musste gegen Sam Groth seinen ersten Satzverlust im Turnierverlauf hinnehmen © Getty Images

Rasenkönig Roger Federer darf weiterhin vom achten Titel in London träumen. Auch Andy Murray gewinnt und trifft nun auf einen Oldie. Gilles Simon siegt unter Flutlicht.

Der siebenmalige Titelträger Roger Federer ist trotz seines ersten Satzverlustes im Turnierverlauf souverän ins Achtelfinale von Wimbledon eingezogen.

Der Weltranglistenzweite aus der Schweiz gewann vor den Augen von Ski-Weltcup-Rekordsiegerin Lindsey Vonn gegen den australischen Aufschlagweltrekordler Sam Groth 6:4, 6:4, 6:7 (5:7), 6:2.

Federer trifft nun auf den Spanier Roberto Bautista Agut.

Der frühere Wimbledon-Sieger Andy Murray hat es ebenfalls ins Achtelfinale geschafft. Er bezwang den Italiener Andreas Seppi mit 6:2, 6:2, 1:6 und 6:1. Der Schotte trifft im Achtelfinale auf Ivo Karlovic, den ältesten Spieler seit 39 Jahren in der Runde der letzten 16 von Wimbledon.

Neben Federer und Murray steht auch Tomas Berdych in der Runde der letzten 16. Der Tscheche bezwang Pablo Andujar aus Spanien mit 4:6, 6:0, 6:3 und 7:6 (7:3).

Monfils Simon Flutlicht
Die Entscheidung im Spiel zwischen Gael Monfils und Gilles Simon fiel unter Flutlicht © Getty Images

Im Achtelfinale bekommt es Berdych mit dem Franzosen Gilles Simon nach dessen Nachtschicht gegen Landsmann Gael Monfils.

Nach 3:10 Stunden sorgte Simon im fünften Satz unter Flutlicht für die Entscheidung. Mit 3:6, 6:3, 7:6 (8:6), 2:6, 6:2 ging das Match an den an Nummer 12 gesetzten Simon.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel