vergrößernverkleinern
Regen in New York sorgt für eine Pause bei den US Open
Regen in New York sorgt für eine Pause bei den US Open © Getty Images

Das Halbfinale des Duos gegen Dellacqua/Schwedowa wird wegen heftigen Regens unterbrochen und schließlich verlegt. Beim Abbruch liegen Grönefeld/Vandeweghe in Führung.

Geduldsprobe für Anna-Lena Grönefeld und ihre amerikanische Doppel-Partnerin Coco Vandeweghe bei den US Open: Das Halbfinale des Duos gegen Casey Dellacqua/Jaroslawa Schwedowa (Australien/Kasachstan/Nr. 4) musste am Donnerstagabend Ortszeit beim Stand von 4:3 wegen heftigen Regens unterbrochen werden. (Das Halbfinale der US Open im Überblick)

Wenig später fiel aufgrund der schlechten Wetterprognose in New York die Entscheidung, das Semifinale erst am Freitag fortzusetzen. Zuvor waren bereits die beiden Einzel-Halbfinals der Frauen auf Freitag verschoben worden, die eigentlich am Donnerstag als Night Session stattfinden sollten.

In ihrem erst zweiten Turnier als Doppel-Paarung hatten Grönefeld/Vandeweghe auf dem Weg unter die letzten Vier unter anderem die an Position fünf gesetzten Caroline Garcia/Katarina Srebotnik (Frankreich/Slowakei) ausgeschaltet.

"Wir haben gezeigt, wie gut wir spielen können und müssen uns vor keinem Team verstecken", hatte die 30-jährige Grönefeld gesagt. Die aufschlagstarke Fed-Cup-Spielerin aus Nordhorn hatte ihre bisherigen beiden Grand-Slam-Titel im Mixed geholt - 2009 in Wimbledon und 2014 bei den French Open.

Die Siegerinnen der Doppelkonkurrenz von Flushing Meadows kassieren ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 570.000 Dollar. 1973 hatten die US Open als erstes der vier Grand-Slam-Turniere das identische Preisgeld für Frauen und Männer eingeführt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel