vergrößernverkleinern
Andy Murray feiert seinen Sieg bei den Australian Open gegen Bernard Tomic
Andy Murray feiert seinen Sieg bei den Australian Open gegen Bernard Tomic © Getty Images

Vorjahresfinalist Andy Murray darf weiter von seinem ersten Australian-Open-Titel träumen. Der an Position zwei gesetzte Schotte gab sich beim 6:4, 6:4, 7:6 (7:4) gegen Lokalmatador Bernard Tomic (Australien/Nr. 16) keine Blöße und zog ins Viertelfinale von Melbourne ein.

Nach 2:30 Stunden verwandelte Murray seinen ersten Matchball in der mit 15.000 Zuschauern gefüllten Rod-Laver-Arena. Am Samstag hatte ein Zusammenbruch von Murrays Schwiegervater Nigel Sears, der Ana Ivanovic (Serbien) coacht, das Turnier überschattet.

"Die letzten Tagen waren hart. Es gab viele Emotionen, deswegen bin ich froh, dass ich weitergekommen bin" sagte Murray, dessen Frau Kim hochschwanger ist.

Der Wimbledonsieger von 2013 hat bislang viermal das Endspiel in Down Under erreicht, aber immer verloren.

In der nächsten Runde am Mittwoch trifft der 28-jährige Murray auf David Ferrer. Der Weltranglistenachte aus Spanien bezwang den 2,08 Meter große Amerikaner John Isner klar 6:4, 6:4, 7:5. Isner gelangen 18 Asse, aber Ferrer gab seinen Aufschlag kein einziges Mal ab.

Ausgeschieden ist überraschend der an Position vier gesetzte Stan Wawrinka. Der Schweizer, Australian-Open-Gewinner von 2014, unterlag Milos Raonic in 3:44 Stunden 4:6, 3:6, 7:5, 6:4, 3:6. Der Weltranglisten-14. steht damit als erster Kanadier zum insgesamt vierten Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinale.

Der 1,96 Meter große Raonic schlug 24 Asse. Der 25-Jährige, der vor zwei Wochen das Turnier in Brisbane gewonnen hatte, trifft nun auf Gael Monfils (Nr. 23).

Der Franzose, der zuvor noch nie im Viertelfinale des ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres gestanden hatte, besiegte im Achtelfinale den ungesetzten Andrej Kusnezow aus Russland 7:5, 3:6, 6:3, 7:6 (7:4) (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel