vergrößernverkleinern
Wiktoria Asarenka hat Respekt vor Angelique Kerber
Wiktoria Asarenka hat Respekt vor Angelique Kerber © Getty Images

Vor dem Viertelfinal-Duell bei den Australian Open lobt die Weißrussin den Biss der Deutschen - ihre makellose Bilanz gegen die 28-Jährige spiele dabei keine Rolle.

Wiktoria Asarenka fürchtet vor dem Viertelfinal-Duell bei den Australian Open gegen Angelique Kerber am Mittwoch die großen kämpferischen Qualitäten der 28-Jährigen.

"Es sind immer schwierige Spiele. Sie ist sehr solide und eine großartige Kämpferin", sagte die zweimalige Melbourne-Siegerin: "Angie schenkt dir keine Punkte, ihr Fitness-Level ist immer enorm hoch. Ich muss mein bestes Tennis spielen, um zu gewinnen."

Selbst ihre makellose Bilanz von 6:0 Siegen gegen Kerber wollte die an Position 14 gesetzte Weißrussin nicht überbewerten.

"Jedes Match ist anders. Ergebnisse aus der Vergangenheit zählen nicht mehr", sagte die frühere Nummer eins, die sich nach einigen Verletzungspausen und privaten Problemen in den vergangenen beiden Jahren zurückgekämpft hat.

Das bislang letzte Duell hatte Kerber vor rund zwei Wochen im Finale von Brisbane verloren (3:6, 1:6).

Ihr Drittrundenspiel gegen Asarenka bei den US Open im vergangenen September war zum besten Grand-Slam-Match 2015 gewählt worden. Damals hatte es insgesamt 97 Winner gegeben.

Asarenka hatte sich am Montag durch ein 6:2, 6:4 gegen Barbora Strycova (Tschechien) für die Runde der letzten Acht von Melbourne qualifiziert.

Zuvor hatte sich Kerber im Achtelfinale mit 6:4, 6:0 gegen Annika Beck durchgesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel