vergrößernverkleinern
Barbara Rittner (l.) freut sich mit Angelique Kerber
Barbara Rittner (l.) freut sich mit Angelique Kerber © Getty Images

Bundestrainerin Barbara Rittner traut Angelique Kerber nach ihrem Halbfinal-Einzug bei den Australian Open noch einiges zu. Sie warnt aber vor der nächsten Gegnerin.

Bundestrainerin Barbara Rittner traut Angelique Kerber nach dem Halbfinal-Einzug bei den Australian Open noch viel zu.

"Mit dieser Erfahrung ist Angie jetzt noch gefährlicher bei den großen Turnieren. Bleibt sie fit und gesund, wird das ihr Jahr - mit Spaß und Genuss", sagte Rittner und fügte an: "Harte Arbeit wird belohnt."

Allerdings warnte die 42-Jährige vor Kerbers Halbfinal-Gegnerin Johanna Konta (Großbritannien), die in der Weltrangliste nur an Position 47 geführt wird.

"Konta spielt in den letzten Monaten Top-20-Niveau. Sie ist jung und hat absolut nichts zu verlieren in der Rolle der Außenseiterin", meinte Rittner: "Trotzdem ist Angie für mich die vor allem körperlich bessere Spielerin. Es wird schwer, aber sie schafft das."

Die Weltranglistensechste Kerber hat nach einem 6:3, 7:5 im Viertelfinale gegen ihre Angstgegnerin Wiktoria Asarenka (Weißrussland/Nr. 14) erstmals seit Wimbledon 2012 wieder die Vorschlussrunde eines Grand-Slam-Turniers erreicht.

Am Donnerstag trifft die 28-Jährige auf Konta, die als erste Britin seit Sue Barker 1977 im Semifinale der Australian Open steht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel