vergrößernverkleinern
Sabine Lisicki hielt des bisherigen Rekord für Asse in einem Match
Sabine Lisicki hielt des bisherigen Rekord für Asse in einem Match © Getty Images

Sabine Lisicki verliert einen ihrer beiden Aufschlag-Rekorde. Bei den Australian Open schlägt eine Qualifikantin mehr Asse als die Deutsche bei ihrer damaligen Bestmarke.

Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki ist nach sieben Monaten einen ihrer beiden Aufschlag-Rekorde los. Die tschechische Qualifikantin Kristyna Pliskova schlug in ihrem Zweitrundenmatch bei den Australian Open in Melbourne 31 Asse.

Damit übertraf die Schwester der Weltranglisten-Zwölften Karolina Pliskova die Berlinerin Lisicki um vier Asse.

Den bisherigen Rekord hatte die Wimbledonfinalistin von 2013 im vergangenen Juni beim Turnier in Birmingham aufgestellt.

Damals hatte Lisicki das Spiel gegen Belinda Bencic (Schweiz) gewonnen. Kristyna Pliskova verlor am Mittwoch die Partie gegen Monica Puig (Puerto Rico) in 2:20 Stunden mit 6:4, 6:7 (6:8), 7:9.

Die 26-jährige Lisicki kann sich damit trösten, dass sie seit Juli 2014 den Rekord für den schnellsten Aufschlag (211 km/h) hält.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel