vergrößernverkleinern
Lucie Safarova verpasst in Paris das Achtelfinale
Lucie Safarova verpasst in Paris das Achtelfinale © imago

Die Vorjahresfinalistin scheitert bei den French Open in Paris bereits in der dritten Runde an der Australierin Samantha Stosur. Auch Petra Kvitova ist aus dem Rennen.

Die letztjährige Finalistin Lucie Safarova ist in der dritten Runde der French Open ausgeschieden.

Die an Position elf gesetzte Tschechin unterlag der Weltranglisten-24. Samantha Stosur in 2:22 Stunden mit 3:6, 7:6 (7:0), 5:7.

Die Australierin hatte ebenfalls schon im Endspiel von Paris gestanden: 2010 hatte die 32-Jährige gegen Francesca Schiavone (Italien) verloren.

Auch die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien/Nr. 10) erlebte eine böse Überraschung.

Die Linkshänderin unterlag im Match um das Achtelfinale der Weltranglisten-108. Shelby Rogers (USA) mit 0:6, 7:6 (7:3), 0:6.

Stosur trifft in der Runde der letzten 16 am Sonntag auf Simona Halep aus Rumänien.

Die Nummer sechs der Welt hatte beim 4:6, 6:2, 6:3 gegen die Japanerin Naomi Osaka allerdings mehr Mühe als erwartet.

Die 24-Jährige hatte 2014 das Finale von Roland Garros gegen Superstar Maria Scharapowa (Russland) verloren.

Mitfavoritin Garbine Muguruza indes präsentiert sich weiter in starker Form. Für das 6:3, 6:0 gegen Yanina Wickmayer (Belgien) benötigte die an Position vier gesetzte Spanierin gerade einmal 61 Minuten.

Nächste Gegnerin der Wimbledonfinalistin ist entweder die ehemalige Paris-Gewinnerin Swetlana Kusnezowa oder Anastasia Pawljutschenkowa (beide Russland).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel