vergrößernverkleinern
Benjamin Becker flog in der ersten Runde raus
Benjamin Becker flog in der ersten Runde raus © Getty Images

Benjamin Becker scheitert bei den French Open zum siebten Mal bei acht seinem achten Start. Der Weltranglisten-94. hat gegen einen Russen keine Chance.

Benjamin Becker ist als erster deutscher Profi bei den French Open in Paris ausgeschieden.

Der 34-Jährige aus Orscholz musste sich am ersten Turniertag und bei zeitweiligem Nieselregen dem Russen Andrei Kusnezow (ATP-Nr. 40) in 1:20 Stunden mit 2:6, 2:6, 4:6 geschlagen geben.

"Das waren sicher nicht meine Lieblingsbedingungen. Mein Gegner hat von Anfang an hohes Tempo gespielt und mich laufen lassen", sagte Becker, der sich nun auf den Wechsel auf Gras freut: "Meine Saison kommt jetzt. Auf Rasen will ich richtig Gas geben."

Für den Weltranglisten-94. Becker war es die siebte Erstrunden-Niederlage bei seinem achten Hauptfeld-Start im Stade Roland Garros.

Das letzte Mal French Open?

Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Nummer drei beim bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt immerhin die dritte Runde erreicht.

Seine Rückkehr zu den French Open konnte Becker, der im Juni 35 Jahre alt wird, indes nicht garantieren. "Ich hoffe, dass es hier nicht mein letztes Mal war - aber es kann gut sein", meinte der mittlerweile in Dallas/Texas lebende Davis-Cup-Spieler.

Am Sonntag sollten aus deutscher Sicht noch Sabine Lisicki (Berlin), Carina Witthöft (Hamburg) und Qualifikant Dustin Brown (Winsen/Aller) im Einsatz sein. Allerdings sind die Wetterprognosen für Sonntagnachmittag nicht gut.

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 3) bestreitet ihr Auftaktspiel gegen Nürnberg-Gewinnerin Kiki Bertens (Niederlande) erst am Dienstag.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel