vergrößernverkleinern
Stan Wawrinka (l.) spielte sich mit einem Balljungen einen Ball zu
Stan Wawrinka (l.) spielte sich mit einem Balljungen einen Ball zu © Imago

Der Titelverteidiger macht bei den French Open einen Balljungen glücklich. Weil sein Gegner sich behandeln lässt, sucht sich Wawrinka einen Spielpartner.

Titelverteidiger Stan Wawrinka hat bei den French Open (täglich in den LIVESCORES) einem Balljungen einen großen Wunsch erfüllt.

Sein serbischer Gegner im Achtelfinale, Viktor Troicki, hatte zuvor beim Stand von 6:7, 7:6, 1:4 aus dessen Sicht eine Verletzungspause genommen.

Bei kühlen Temperaturen wollte Wawrinka aber auf keinen Fall kalt werden und fragte deshalb einen Balljungen, ob er Tennis spiele.

Als dieser bejahte, drückte der Schweizer ihm kurzerhand einen seiner Schläger in die Hand und die beiden zeigten dem begeisterten Publikum einen Ballwechsel.

Wawrinkas kurze Trainingseinheit sollte sich auszahlen. Der 31-Jährige gab anschließend nur noch drei Spiele ab und zog souverän ins Viertelfinale ein.

Dort trifft er auf den Spanier Albert Ramos-Vinolas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel