vergrößernverkleinern
Day Two: The Championships - Wimbledon 2016
Andy Murray peilt in Wimbledon den Titel zu © Getty Images

Im ersten britischen Wimbledonduell seit 15 Jahren setzt sich Tennis-Star Andy Murray souverän durch. Stan Wawrinka muss in seinem Auftaktmatch kämpfen.

Keine Probleme bei seinem Auftaktmatch in Wimbledon hatte der schottische Weltranglistenzweite Andy Murray. Der Titelträger des Jahres 2013 setzte sich im ersten britischen Wimbledonduell seit 15 Jahren gegen Liam Broady mit 6:2, 6:3, 6:4 durch.

Nach den Finalniederlagen in Melbourne und Paris gegen Branchenführer Novak Djokovic (Serbien) hofft Murray, bei seinem Heim-Grand-Slam erneut triumphieren zu können.

In Wimbledon wird er erstmals wieder vom früheren Weltranglistenersten Ivan Lendl betreut, der Murray bereits zu den Titeln in New York (2012) und Wimbledon sowie Olympiagold (2012) geführt hatte.

Stan Wawrinka (Schweiz) besiegte nach zwischenzeitlichen Problemen Taylor Fritz (USA) mit 7:6 (7:4), 6:1, 6:7 (2:7) und 6:4.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel