vergrößernverkleinern
TENNIS-FRA-ROLAND-GARROS
Kristina Mladenovic (l.) freut sich mit Caroline Garcia über den Titel © Getty Images

Im Frauen-Doppelfinale der French Open triumphieren die Lokalmatadorinnen Carolina Garcia und Kristina Mladenovic und setzen eine beeindruckende Serie fort.

Die beiden Lokalmatadorinnen Caroline Garcia und Kristina Mladenovic haben den Doppel-Wettbewerb bei den French Open gewonnen und sich in Paris ihren ersten Grand-Slam-Titel gesichert.

Die beiden an Position fünf gesetzten Französinnen bezwangen im Finale von Roland Garros die früheren Turniersiegerinnen Jekaterina Makarowa/Jelena Wesnina (Russland/Nr. 7) in 2:05 Stunden mit 6:3, 2:6, 6:4.

Garcia (22) und Mladenovic (23) hatten in dieser Saison gemeinsam bereits bei den Turnieren in Stuttgart, Charleston und Madrid triumphiert. Beide dürfen sich ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 500.000 Euro teilen. Die Paarung ist auch einer der Topfavoriten auf die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August).

Die Trophäe im Männer-Doppel hatten sich am Samstag die Spanier Feliciano Lopez/Marc Lopez durch ein 6:4, 6:7 (6:8), 6:3 gegen das amerikanische Zwillingspaar Mike und Bob Bryan gesichert.

Im Mixed hatte sich die Schweizerin Martina Hingis zusammen mit dem Inder Leander Paes durch ein 4:6, 6:4, 10:8 im Finale gegen Sania Mirza/Ivan Dodig (Indien/Kroatien) durchgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel