vergrößernverkleinern
2016 French Open - Day Five
Rafael Nadal sagt seine Teilnahme in Wimbledon ab © Getty Images

Rafael Nadal kann nicht an dem altehrwürdigen Turnier in England teilnehmen. Eine Verletzung stoppt den Spanier, der wohl seine Olympia-Teilnahme nicht gefährden will.

Rafael Nadal hat wegen seiner Handgelenksverletzung die Wimbledon-Teilnahme (27. Juni bis 10. Juli) abgesagt.

"Nach Gesprächen mit meinen Ärzten und meiner letzten Untersuchung muss ich leider mitteilen, dass ich in diesem Jahr nicht bei Wimbledon aufschlagen kann", bestätigte der 30-Jährige auf seinem offiziellen Facebook- und Twitter-Account.

"Das ist eine sehr harte Entscheidung für mich", sagte Nadal weiter, "aber die Verletzung, die ich bei den French Open erlitten habe, braucht Zeit, um zu heilen."

Am Mittwoch noch hatte Toni Nadal, Trainer und Onkel des früheren Weltranglistenersten, Nadals Teilnahme am traditionsreichsten Tennisturnier des Jahres infragegestellt, um die Olympia-Teilnahme nicht zu gefährden.

Wie sein Berater Benito Perez-Barbadillo erklärte, werde sein linkes Handgelenk für die kommenden beiden Wochen weiter ruhiggestellt.

Nach Entfernen der Schiene werde Nadal entzündungshemmende Mittel und Physiotherapie erhalten.

Wimbeldon kein gutes Pflaster

Die Blessur hatte Nadal bei den French Open in Paris zur Aufgabe nach der zweiten Runde gezwungen. Seinen Start beim am Montag beginnenden Rasenturnier im Londoner Queen's Club hatte der zweimalige Wimbledon-Sieger bereits zuvor abgesagt.

Bereits in den Jahren 2004 und 2009 hatte Nadal für das Turnier an der Church Road absagen müssen.

In den vergangenen vier Jahren war der Weltranglistenvierte nicht über das Achtelfinale hinausgekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel