vergrößernverkleinern
TENNIS-GBR-WIMBLEDON
Angelique Kerber unterlag Serena Williams im Wimbledon-Finale in zwei Sätzen © Getty Images

Angelique Kerber steht nach ihrem Finaleinzug wieder auf Platz zwei der Weltrangliste. Sie verbessert sich um zwei Plätze, liegt aber deutlich hinter Serena Williams.

Angelique Kerber ist wieder die Nummer zwei der Tennis-Welt. Nach ihrem Finaleinzug in Wimbledon verbesserte sich die 28-Jährige aus Kiel im Ranking um zwei Positionen.

Kerber, die im Endspiel der Weltranglistenersten Serena Williams (USA) unterlag, profitierte bei ihrer Verbesserung in der Rangliste auch vom frühen Aus vieler Konkurrentinnen beim Turnier im All England Club.

Kerber liegt mit 6500 Punkten deutlich hinter Williams (8330), hinter ihr folgen Garbiñe Muguruza (Spanien/5482), Agnieszka Radwanska (Polen/5335) und Simona Halep (Rumänien/4792).

Durch ihren ersten Grand-Slam-Triumph Ende Januar bei den Australian Open war Kerber erstmals auf Platz zwei der Weltrangliste geklettert, hatte diese Position aber ein paar Wochen später wieder verloren.

Bei den Männern wird Alexander Zverev (Hamburg) auf Rang 27 geführt und damit so hoch wie nie zuvor. Zverev war in Wimbledon in der dritten Runde an Tomas Berdych (Tschechien) gescheitert. Bester Deutscher im Ranking ist Philipp Kohlschreiber (Augsburg) auf Position 22.

Nummer eins bleibt Novak Djokovoc (Serbien) vor Wimbledonsieger Andy Murray (Großbritannien).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel