vergrößernverkleinern
Day Six: The Championships - Wimbledon 2016
John Isner ist ein Spezialist für lange Matches © Getty Images

Zum wiederholten Male sorgt John Isner für ein Marathon-Match in Wimbledon. Gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga unterliegt der Amerikaner im letzten Satz mit 17:19.

John Isner hat es schon wieder getan.

Der Amerikaner scheint ein Spezialist für lange Tennis-Matches zu sein. In der dritten Runde in Wimbledon unterlag Isner nach einer Spielzeit von 4 Stunden und 24 Minuten in fünf Sätzen 7:6 (7:3), 6:3, 6:7 (5:7), 2:6, 17:19 gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

Am 22. Juni 2010 ging Isner in die Geschichtsbücher ein. Seiner Erstrundenbegegnung gegen Nicolas Mahut zog sich über drei Tage hin. Mit einer Länge von insgesamt 11 Stunden und 5 Minuten reiner Spielzeit ist es damit die mit großem Abstand längste Begegnung der Tennis-Geschichte. 

Das Endergebnis lautete damals 6:4, 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3) und 70:68 für Isner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel