vergrößernverkleinern
Ein neues Dach schmückt bei den US Open das Arthur Ashe Stadium
Ein neues Dach schmückt bei den US Open das Arthur Ashe Stadium © Getty Images

München - Angelique Kerber kämpft um Platz eins, ein neues Dach vertreibt den Regen, es fließt das meiste Geld: Was es zum Start der US Open zu wissen gibt.

Am Montag (ab 17 Uhr LIVESCORES) beginnen die 135. US Open im Flushing-Meadows-Park in New York, Angelique Kerber will das Turnier gewinnen und Nummer eins werden.

Obendrein gibt es viel Geld zu verdienen und ein neues Dach zu bewundern: SPORT1 beantwortet die wichtigsten Antworten zum letzten Grand-Slam-Turnier der Saison.

- Wer steht im Fokus?

Aus deutscher Sicht, ganz klar, Angelique Kerber. Die Australian-Open-Siegerin, Wimbledonfinalistin und Olympia-Zweite kann die beste Saison ihres Lebens krönen.

In New York hat sie die zweite Chance, die große Serena Williams (USA) an der Spitze der Weltrangliste abzulösen und in Steffi Grafs Fußstapfen zu treten.

Serena Williams und Angelique Kerber verstehen nicht nur auf dem Platz gut
Serena Williams und Angelique Kerber kämpfen freundschaftlich um die Nummer eins © Getty Images

Die Tennis-Ikone stand als bislang einzige deutsche Spielerin auf Platz eins des WTA-Rankings - zuletzt am 30. März 1997. Kerber trifft zum Auftakt auf die Slowenin Polona Hercog.

- Wer sind die Favoriten bei den Männern?

Alles läuft auf einen Zweikampf zwischen Andy Murray und Novak Djokovic hinaus. Der Wimbledon- und Olympiasieger aus Großbritannien ist in Bestform, der Weltranglisten-Erste aus Serbien will an die erste Saisonhälfte anknüpfen.

2016 French Open - Day Fifteen
Novak Djokovic besiegte Andy Murray im Finale der French Open © Getty Images

Zuletzt war er im All England Club und in Rio überraschend früh gescheitert. Roger Federer (Schweiz) pausiert, Rafael Nadal (Spanien) tastet sich nur langsam an seine Topform heran.

- Und die anderen Deutschen neben Kerber?

Nach drei Erstrundenniederlagen bei den letzten vier Turnieren hofft Top-Talent Alexander Zverev auf neuen Schwung. Philipp Kohlschreiber wird nach seiner Fußverletzung und der Aufgabe in Rio wohl noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte sein.

Bei den Frauen wollen die in der Weltrangliste abgerutschten Andrea Petkovic und Sabine Lisicki die Saison endlich zum Guten wenden. Rio-Viertelfinalistin Laura Siegemund hingegen versucht, ihren Aufwärtstrend zu bestätigen.

- Was ist neu bei den US Open?

In diesem Jahr garantiert erstmals ein ausfahrbares Dach über dem Arthur Ashe Stadium den TV-Stationen Live-Tennis auch bei Regen - und soll das ständige Termin-Chaos beenden.

Rund 100 Millionen Dollar soll die 6,5-Tonnen-Konstruktion gekostet haben. Der Centre Court ist mit 23.771 Zuschauen der größte Tennisplatz der Welt.

TENNIS-US-ARCHITECTURE-ARTHUR ASHE STADIUM
Der Court im Arthur Ashe Stadium ist jetzt bedacht © Getty Images

Der Grandstand, der drittgrößte Platz (8.125 Zuschauer) der Anlage im Stadtteil Queens, ist komplett neu gestaltet worden.

Mit insgesamt 46,3 Millionen Dollar Preisgeld (ca. 41,7 Millionen Euro) sind die US Open das höchstdotierte Tennisturnier der Welt. Die Sieger bei den Frauen und Männern kassieren jeweils 3,5 Millionen Dollar.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel