vergrößernverkleinern
Western & Southern Open - Day 9
Angelique Kerber hat bei den US Open die Chance, Serena Williams von Platz eins der Weltrangliste zu verdrängen © Getty Images

Angelique Kerber hat in der zweiten Runde der US Open gegen eine Kroatin lange alles im Griff, verliert dann jedoch die Konzentration und muss plötzlich kämpfen.

Die Weltranglistenzweite Angelique Kerber ist trotz einer Schwächephase im zweiten Satz in die dritte Runde der US Open eingezogen.

Die 28-Jährige gewann gegen die sechs Jahre ältere Kroatin Mirjana Lucic-Baroni 6:2, 7:6 (9:7) und folgte damit Carina Witthöft unter die besten 32 Spielerinnen. Witthöft hatte sich zuvor gegen Julia Putinzewa (Kasachstan) in drei Sätzen weitergekämpft.

Kerber trifft nun auf die US-Amerikanerin Catherine Bellis, Witthöft bekommt es mit Vorjahresfinalistin Roberta Vinci (Italien/Nr. 7) zu tun.

Aus für Petkovic

Ausgeschieden ist dagegen Andrea Petkovic.

Am Donnerstag haben noch Laura Siegemund (Nr. 26), Annika Beck und Julia Görges die Chance auf die dritte Runde.

Kerber benötigte 1:32 Stunden für ihren vierten Sieg im vierten Duell mit Lucic-Baroni. Im zweiten Durchgang führte sie bereits 4:1, verlor jedoch die Konzentration und musste drei Satzbälle abwehren.

In der ersten Runde hatte sie gegen Polona Hercog beim Stand von 6:0, 1:0 von der Aufgabe der Slowenin profitiert.

In New York hat Kerber die Chance, Serena Williams (USA) an der Spitze der Weltrangliste abzulösen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel