vergrößernverkleinern
Bernard Tomic musste nach der ersten Runde die Koffer packen
Bernard Tomic musste nach der ersten Runde die Koffer packen © Getty Images

Bernard Tomic legt sich bei den US Open mit einem Fan an und lässt mehrere vulgäre Bemerkungen fallen. Zu allem Überfluss verliert der Australier das Spiel.

Bernard Tomic hat bei den US Open einen Tag zum Vergessen erlebt. Der Australier verlor nicht nur das Erstrundenduell gegen den Bosnier Damir Dzumhur, sondern nach einer Fan-Provokation auch die Fassung.

Ein Zuschauer hatte Tomic offenbar mehrmals provoziert, Tomic ließ sich das nicht gefallen und und konterte mit einigen vulgären Kommentaren. So kam ihm unter anderem ein nettes "Leck mich an den E..." über die Lippen.

Immer wieder gerieten beide aneinander, der Schiedsrichter fragte Tomic in einer Spielpause dann, was denn los sei. "Er hat nur Mist erzählt", so Tomic, der daraufhin vom Spielleiter beruhigt wurde.

Nach der Pleite entschuldigte sich Tomic, der schon häufiger auf und abseits des Platzes negativ aufgefallen war, für seine unpassenden Reaktionen. Gleichzeitig sagte er aber, dass "alle froh waren", nachdem der Fan nach dem ersten Satz gegangen ist. "Leider hört man auf den Mikrofonen wahrscheinlich nur meine Reaktion, aber nicht, was sie gesagt haben", fügte Tomic hinzu.

Der Italiener Fabio Fognini fühlte sich in seinem Match gegen Teimuras Gabaschwili ebenfalls gestört und legte sich mit den Fans an. Im Gegensatz zu Tomic ließ sich Fognini davon aber nicht beirren und setzte sich trotz 0:2-Satzrückstand durch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel