vergrößernverkleinern
TEN-US-OPEN-DEL-POTRO-THIEM
Juan Martin del Potro liebäugelt mit dem Sieg bei den US Open © Getty Images

Juan Martin del Potro steht bei den US Open nach der Aufgabe seines Gegners wieder im Viertelfinale und träumt vom ganz großen Coup. Stan Wawrinka setzt eine Serie fort.

Juan Martin del Potro steht zum ersten Mal seit vier Jahren im Viertelfinale der US Open.

Der Olympiazweite aus Argentinien profitierte gegen Dominic Thiem beim Stand von 6:3, 3:2 von der Aufgabe des Österreichers. Der Weltranglistenzehnte Thiem klagte über Schmerzen im rechten Knie. Del Potro trifft in der Runde der besten Acht auf Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3).

"Hier fühle ich mich wie zu Hause", sagte del Potro, der 2009 in Flushing Meadows seinen bislang einzigen Grand-Slam-Titel gewonnen hatte: "Ich weiß nicht, ob ich heute besser bin als damals, aber ich höre nicht auf zu träumen."

Del Potro ist nach vier Matches ohne Satzverlust. Der 27-Jährige war dank einer Wildcard ins Turnier gerutscht, nach drei Operationen am linken Handgelenk belegt del Potro derzeit Platz 142 im Ranking. 

Als Viertelfinalist schlechter platziert war zuletzt Jimmy Connors (USA) bei seinem legendären Lauf vor 25 Jahren, der ihn im Alter von 39 Jahren bis ins Halbfinale der US Open brachte.

Wawrinka zog beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison zum vierten Mal nacheinander ins Viertelfinale ein.

Der 31-Jährige gewann gegen Ilya Martschenko aus der Ukraine 6:4, 6:1, 6:7 (3:7), 6:3. In der dritten Runde hatte der zweimalige Major-Champion Wawrinka gegen den Briten Daniel Evans einen Matchball abgewehrt, ehe er das Match in fünf Sätzen gewann.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel