vergrößernverkleinern
Gael Monfils hatte die Trainingsplätze bei strömendem Regen für sich allein
Gael Monfils hatte die Trainingsplätze bei strömendem Regen für sich allein © twitter.com/tennistweetscom

Gael Monfils hat an seinem 30. Geburtstag wieder einmal für Aufsehen gesorgt. Bei sintflutartigen Regenfällen trainiert er munter weiter und spritzt seine Mitspieler nass.

Tennis-Profi Gael Monfils ist bei den US Open seinem Ruf als verrücktester Spieler der ATP-Tour wieder einmal eindrucksvoll gerecht geworden.

Während alle andere Spieler und Spielerinnen bei sintflutartigen Regenfällen das Weite suchten, trainierte der Franzose in aller Seelenruhe weiter – und das an seinem 30. Geburtstag.

Selbst nach dem Training vergnügte sich Monfils trotz des strömenden Regens weiter auf dem Platz und spielte noch ein kleines Spiel mit seinen Trainingspartnern, wer den Ball am nächsten an die Grundlinie werfen kann.

Seinen Sieg feierte Monfils dann, indem er in die Pfützen trat, um so seine Mitspieler nasszuspritzen.

Monfils hatte bereits vor wenigen Tagen für Aufsehen gesorgt, als er bei einem seiner athletischen Einlage eine Werbe-Uhr in seinem Erstrundenmatch zerstört hatte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel