vergrößernverkleinern
Laura Siegemund kam bei Olympia in Rio ins Viertelfinale
Laura Siegemund kam bei Olympia in Rio ins Viertelfinale © Getty Images

Als dritte deutsche Tennisspielerin zieht Laura Siegemund nach ihrem Sieg gegen Nicole Gibbs in die dritte Runde ein. Annika Beck dagegen scheidet aus.

Tennisspielerin Laura Siegemund ist Angelique Kerber und Carina Witthöft in die dritte Runde der US Open gefolgt.

Die deutsche Nummer zwei aus Metzingen, in New York an Position 26 gesetzt, gewann gegen Nicole Gibbs (USA) 6:3, 7:5. Siegemund war durch eine schwere Erkältung geschwächt in die Partie gegangen. Nach 1:44 Stunden verwandelte sie ihren siebten Matchball zum Sieg.

Am Samstag trifft die Viertelfinalistin der Olympischen Spiele in Rio auf Altmeisterin Venus Williams (USA/Nr. 6). Die 36-Jährige gewann ihre Zweitrundenpartie gegen Julia Görges (Bad Oldesloe) problemlos mit 6:2, 6:3. Für Siegemund (28) ist es das erste Aufeinandertreffen mit der siebenmaligen Grand-Slam-Siegerin.

Annika Beck ist dagegen als siebte deutsche Tennisspielerin bei den US Open in New York ausgeschieden. Die Weltranglisten-41. aus Bonn unterlag in der zweiten Runde der Wimbledon-Halbfinalistin Jelena Wesnina (Russland/Nr. 19) chancenlos mit 2:6, 1:6. Zehn Deutsche hatten sich für das Hauptfeld in Flushing Meadows qualifiziert.

Beck (22) hatte zum ersten Mal in ihrer Karriere ihr Auftaktmatch bei den US Open gewonnen. Gegen Doppel-Olympiasiegerin Wesnina unterlag sie zum zweiten Mal im dritten Duell. Bei den Australian Open hatte Beck zu Saisonbeginn das Achtelfinale erreicht, bei den French Open und in Wimbledon die dritte Runde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel