vergrößernverkleinern
2016 US Open - Day 5
Rafael Nadal steht erstmals seit Paris 2015 wieder im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. © Getty Images

Der Spanier hält sich auch gegen einen Russen schadlos und zieht in die Runde der letzten 16 der US Open ein. Kurz vor Ende gelingt Nadal ein irrwitziger Punktgewinn.

Rafael Nadal ist ohne Satzverlust ins Achtelfinale der US Open in New York eingezogen.

Der zweimalige Turniersieger aus Spanien ließ dem Russen Andrej Kusnezow beim 6:1, 6:4, 6:2 keine Chance, am Sonntag trifft Nadal auf den Franzosen Lucas Pouille.

Nadal steht zum ersten Mal seit den French Open 2015 wieder in der Runde der besten 16 bei einem Grand Slam und zeigt sich in Flushing Meadows auf dem besten Weg zurück zu alter Stärke.

Der Doppel-Olympiasieger von Rio feierte den vierten Sieg im vierten Duell mit Kusnezow. Nadal (30) hatte die US Open 2010 und 2013 gewonnen, insgesamt triumphierte er bei 14 Major-Turnieren.

Neben einem variantenreichen Spiel ließ Nadal seinen Kontrahenten ein ums andere Mal mit krachenden Vorhänden verzweifeln.

Zauberschlag bringt Publikum zum Kochen

Zum absoluten Zauberschlag holte der ehemalige Weltranglisten-Erste aber in der entscheidenden Phase der Partie aus.

Beim Stand von 5:2 im dritten Satz und Einstand sorgte der Spanier mit einem sogenannten "Tweener Lob" bei den Zuschauern für Standing Ovations.

Nach einem eigentlich verpatzten Netzangriff Nadals brachte Kusnezov seinen Gegner  mit einem Lob in Bedrängnis. Doch anstatt aufzugeben, stürmte Nadal dem Richtung Grundlinie fliegenden Ball hinterher, erwischte diesen tatsächlich geradeso noch und spielte ihn mit Blick - Richtung Zuschauer - durch die Beine zurück.

Doch damit nicht genug. Nadal erwischte den Ball derart perfekt, dass er seinen Gegner mit einem Lob seinerseits komplett überrumpelte. 

Im Gefühl des sicheren Punktgewinns hatte sich Kusnezov nämlich bereits Richtung Netz aufgemacht und war nun selbst in der verzwickten Lage, den Ball nur noch irgendwie zurückbringen zu können. Nadals ersten Überkopfflugball konnte der Russe noch abwehren, beim zweiten war es dann aber um ihn geschehen.

Nadal tobte - das Publikum ebenso.

Im Interview nach dem Match wusste Nadal auch selbst nicht, wie ihm geschah und suchte nach einer Erklärung: "Ich weiß auch nicht, ich hatte zuvor noch drei Fehler gemacht — und ich musste den Punkt gewinnen", so Nadal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel