vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber musste sich Gael Monfils geschlagen geben
Philipp Kohlschreiber musste sich Gael Monfils geschlagen geben © Getty Images

Philipp Kohlschreiber fliegt bei den Australian Open in der dritten Runde raus. Gegen den Franzosen Gael Monfils verliert er klar in drei Sätzen.

Philipp Kohlschreiber hat bei den Australian Open den Sprung in sein viertes Melbourne-Achtelfinale seit 2005 verpasst.

Der Weltranglisten-33. musste sich in der dritten Runde dem Franzosen Gael Monfils (Nr. 6) mit 3:6, 6:7 (1:7), 4:6 geschlagen geben.

"Er war für mich wieder dieser unangenehme Gegner. Ich bin immer einem frühen Break hinterhergelaufen. Während Gael seine Aufschlagspiele leicht durchbekommen hat, musste ich immer kämpfen", sagte Kohlschreiber, der dennoch meinte: "Ich habe gut gespielt." Der 33-Jährige hat nur zwei von 15 Duellen mit Monfils gewinnen können.

Damit stehen in Titelverteidigerin Angelique Kerber, Mischa Zverev und Qualifikantin Mona Barthel drei deutsche Profis im Achtelfinale.

14 DTB-Starter hatten beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Hauptfeld gestanden.

Der 33-jährige Kohlschreiber hatte auf der Anlage am Yarra River zuvor dreimal das Achtelfinale erreicht - zuletzt 2012.

In der vergangenen Saison war der Davis-Cup-Spieler bei allen vier Majors schon in der ersten Runde gescheitert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel