vergrößernverkleinern
Julia Görges verliert in Quebec in drei Sätzen
Julia Görges verliert in Quebec in drei Sätzen © getty

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges (Bad Oldesloe) hat ihre erste Finalteilnahme auf der WTA-Tour seit fast zwei Jahren verpasst.

Im Halbfinale des Hallen-Turniers im kanadischen Quebec unterlag die an Position fünf gesetzte Görges der Kroatin Mirjana Lucic-Baroni in drei Sätzen mit 4:6, 7:5, 2:6. Zuletzt hatte Görges beim WTA-Turnier in Linz am 14. Oktober 2012 im Finale gestanden (3:6, 4:6 gegen Wiktoria Asarenka/Weißrussland).

Die 25-jährige Görges begann am Samstag nervös und lag nach zwei Breaks im ersten Durchgang schnell mit 0:4 zurück. Nachdem sie den zweiten Satz gewonnen hatte, verließen sie im dritten Durchgang schließlich die Kräfte.

Ihre sieben Jahre ältere Gegnerin Lucic-Baroni, die ihr letztes Turnier 1998 gewonnen hatte, verwandelte nach 2:24 Stunden ihren zweiten Matchball.

Im Viertelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Turniers war zuvor Tatjana Maria (Bad Saulgau) gegen die an Position vier gesetzte Amerikanerin Shelby Rogers ausgeschieden. Rogers spielte am Abend gegen ihre an Position eins gesetzte Landsfrau Venus Williams um den Einzug ins Endspiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel