vergrößernverkleinern
Annika Beck triumphiert in Luxemburg

Annika Beck hat ihr erstes Turnier auf der Profitour gewonnen.

Die 20-Jährige aus Bonn setzte sich die Vorjahresfinalistin in Luxemburg gegen die Tschechin Barbora Zahlavova Strycova mit 6:2, 6:1 durch.

Es war der fünfte deutsche Erfolg auf der WTA-Tour in diesem Jahr.

Zuvor hatten Andrea Petkovic (Darmstadt) in Charleston und Nürnberg, Mona Barthel (Neumünster) in Bastad und Sabine Lisicki (Berlin) in Hongkong triumphiert.

Die Weltranglisten-60. Beck triumphierte in Luxemburg ohne Satzverlust und kassierte 34.677 Euro.

Beim Hallenturnier im Großherzogtum waren auch Petkovic und Lisicki am Start, unterlagen jedoch früh nach katastrophalen Leistungen.

Trotz ihrer herausragenden Verfassung wird Beck voraussichtlich nicht für das Fed-Cup-Finale in Prag (8./9. November) nominiert.

Bundestrainerin Barbara Rittner hatte angekündigt, neben den gesetzten Petkovic und Angelique Kerber zwei Spielerinnen aus dem Trio Lisicki, Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld zu nominieren.

Beck dominierte auf gewohnt schnellen Beinen die Partie gegen Zahlavova Strycova, die nicht zum tschechischen Aufgebot für Prag gehört.

Nach 1:33 Stunden Spielzeit verwandelte die frühere Juniorensiegerin der French Open ihren ersten Matchball zum bislang größten Erfolg ihrer jungen Karriere.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel