Video

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat sich tief in der australischen Nacht ins Viertelfinale des WTA-Turniers von Sydney gekämpft.

Die Weltranglistenneunte aus Kiel bezwang die 20 Jahre alte Russin Daria Gawrilowa nach 2:36 Stunden Spielzeit 6:7 (6:8), 7:6 (7:2), 6:3. Um 3:10 Uhr Ortszeit verwandelte Kerber ihren ersten Matchball.

"Habe die ganze Nacht Tennis gespielt. War das historisch?", fragte Kerber früh am Morgen via Twitter.

Gawrilowa nahm ihre Niederlage mit Humor: "Ich könnte jetzt auch noch in einen Club gehen", schrieb die 20-Jährige. Das Match hatte wegen langer Regenunterbrechungen am Dienstag erst um 0.30 Uhr begonnen.

Gawrilowa, die unmittelbar nach dem Match noch in Tränen ausgebrochen war, fand später ihren Humor wieder. "Ich könnte jetzt auch noch in einen Club gehen", schrieb die 20-Jährige.

Bundestrainerin Barbara Rittner lobte Kerber: "Ich ziehe alle Hüte", und fügte die Hashtags "mit Herz, Passion und Wahnsinns-Leistung" hinzu. Das Match hatte wegen langer Regenunterbrechungen am Dienstag erst um 0.30 Uhr begonnen.

Bereits in der vergangenen Woche hatte sich Kerber in Brisbane gegen die Nummer 187 im Ranking durchgesetzt.

Im Viertelfinale des mit 731.000 Dollar dotierten Vorbereitungsturniers auf die Australian Open (ab 19. Januar) trifft Kerber auf Garbine Muguruza aus Spanien.

Die 26 Jahre alte Linkshänderin ist die einzige Fed-Cup-Spielerin, die bei der Melbourne-Generalprobe noch im Rennen ist. Bereits in Runde eins waren Andrea Petkovic (Darmstadt) und Sabine Lisicki (Berlin) ausgeschieden.

Beide gehen ohne Einzelsieg im Jahr 2015 in den ersten Saisonhöhepunkt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel