vergrößernverkleinern
Serena Williams streckt sich nach einem Ball
Serena Williams streckt sich nach einem Ball © Getty Images

Sabine Lisickis anhaltender Höhenflug treibt Tennisstar und Top-Favoritin Serena Williams die Sorgenfalten auf die Stirn.

"Sabine spielt wirklich sehr gut. Es wird nicht einfach, ich muss bereit sein", sagte die US-Amerikanerin vor dem Viertelfinal-Duell mit der deutschen Fed-Cup-Spielerin am Mittwoch beim WTA-Turnier in Miami (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Lisicki hatte am Montagabend der Italienerin Sara Errani beim 6:1, 6:2 wie schon in Indian Wells nicht den Hauch einer Chance gelassen.

 

Zuvor hatte die 25 Jahre alte Berlinerin die ehemalige Weltranglistenerste Ana Ivanovic aus Serbien 7:6 (7:4), 7:5 ausgeschaltet. Bereits beim WTA-Turnier in Indian Wells überzeugte Lisicki mit dem Einzug ins Halbfinale.

Zuversicht für das Match gegen Serena Williams, die ihren achten Triumph auf der Insel Key Biscayne vor der Küste Miamis anpeilt und noch ohne Satzverlust ist, kann Lisicki aus dem bislang letzten Aufeinandertreffen schöpfen.

Beim Grand Slam in Wimbledon 2013 bezwang Lisicki die Weltranglistenerste im Achelfinale und zog in der Folge ins Endspiel ein. "Natürlich ist das im Hinterkopf. Ich freue mich darauf. Wenn ich gut spiele, ist alles möglich", sagte Lisicki.

In das Finale von Miami will auch Andrea Petkovic, die durch ein 6:1, 7:5 gegen Top-10-Spielerin Jekaterina Makarowa aus Russland in die Runde der letzten Acht einzog.

"Ich bin sehr glücklich, der erste Satz war einer der besten, den ich je gespielt habe", sagte Petkovic. Schon am Dienstag (19.00 Uhr/MESZ) trifft die Darmstädterin im Viertelfinale auf die Tschechin Karolina Pliskova.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel