vergrößernverkleinern
Andrea Petkovic war bereits Weltranglisten-Neunte
Andrea Petkovic gewann im Vorjahr das WTA-Turnier in Charleston © Getty Images

Im Halbfinale von Charleston kommt es zum Aufeinandertreffen der Fed-Cup-Kolleginnen Andrea Petkovic und Angelique Kerber. Beide gehen im Viertelfinale über drei Sätze.

Eine Woche vor ihrem gemeinsamen Fed-Cup-Auftritt gegen Russland müssen Titelverteidigerin Andrea Petkovic (Nr. 3) und Angelique Kerber im Halbfinale des WTA-Turniers von Charleston/South Carolina gegeneinander antreten.

Petkovic gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten ihr Viertelfinale gegen die Montenegrinerin Danka Kovinic mit 2:6, 6:3, 6:1. Linkshänderin Kerber setzte sich mit 7:6 (7:3), 7:6 (7:4) gegen Irina-Camelia Begu (Rumänien/Nr. 13) durch.

Dabei kam die 27-Jährige nach einem 2:4-Rückstand im zweiten Durchgang noch zurück und wehrte zwei Satzbälle ab.

Petkovic anfangs mit Mühe

Titelverteidigerin Petkovic verlor trotz eines frühen Breaks im ersten Satz völlig den Faden.

Sieben Spiele in Folge inklusive des ersten Satzes musste die 27-Jährige abgeben, ehe sie sich mühsam ins Spiel zurückkämpfte.

Im zweiten und dritten Durchgang hatte die Deutsche nur noch wenig Mühe mit Qualifikantin Kovinic, gewann zwölf von 15 Spielen und verwandelte nach 1:51 Stunden ihren zweiten Matchball.

"Sie hat im ersten Satz sehr gut gespielt, und außerdem spiele ich nicht gerne gegen Gegnerinnen, über die ich nichts weiß", sagte Petkovic nach ihrem nun elften Sieg in Folge in Charleston: "Natürlich habe ich nach ihr im Internet gesucht und Videos bei YouTube gefunden. Ich mag aber einfach keine Veränderungen oder Sachen, die ich nicht kenne."

"Tagesform entscheidet"

Vor dem Halbfinale führt Kerber zwar im direkten Vergleich der beiden Deutschen mit 6:3, jedoch entschied Petkovic die letzten drei Aufeinandertreffen für sich.

Zuletzt standen sich die beiden Fed-Cup-Spielerinnen in der ersten Runde in Dubai 2011 gegenüber.

Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner sieht Petkovic und Kerber vor der Partie gleichauf.

"Die Tagesform wird dieses Halbfinale entscheiden, Angie und Petko sind leistungsmäßig so dicht beieinander, da können Kleinigkeiten den Ausschlag geben", sagte Rittner: "Im Hinblick auf den Fed Cup ist es Gold wert, dass beide noch einmal so viel Selbstvertrauen sammeln können. Wir haben auf jeden Fall eine Deutsche im Finale, das ist großartig."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel