vergrößernverkleinern
Mutua Madrid Open - Day Seven
Petra Kvitova schnappt sich den Titel von Madrid schon zum zweiten Mal © Getty Images

Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat zum zweiten Mal nach 2011 das WTA-Sandplatzturnier in Madrid gewonnen.

Die 25 Jahre alte Tschechin deklassierte im Endspiel die Russin Swetlana Kusnezowa mit 6:1, 6:2.

Im Halbfinale hatte Kvitova der topgesetzten Serena Williams (USA) die erste Niederlage im Jahr 2015 zugefügt.

Es ist unglaublich, dass ich diese Woche so beendet habe", sagte Kvitova: "Ich weiß, dass sich Swetlana nicht besonders gut gefühlt hat, ich wünsche ihr alles Gute."

Kusnezowa hatte im Turnierverlauf mehr als elf Stunden auf dem Platz gestanden, im Finale ließ sie sich behandeln.

Linkshänderin Kvitova gewann in Madrid ihren zweiten Titel in dieser Saison nach dem Turnier in Sydney.

Ende Februar hatte die Weltranglistenvierte wegen Erschöpfung für beinahe zwei Monate den Schläger zur Seite gelegt, kurz vor Beginn der French Open in Paris (ab 24. Mai) ist sie wieder in Bestform.

Gegen Kusnezowa, Roland-Garros-Siegerin von 2009, gewann Kvitova im fünften Duell zum vierten Mal.

Nach nur 66 Minuten verwandelte sie ihren zweiten Matchball. Kusnezowa (29) hatte im Halbfinale Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Russland) ausgeschaltet.

Die deutschen Spielerinnen waren in Madrid früh ausgeschieden.

Bereits in Runde eins scheiterten Angelique Kerber (Kiel), Sabine Lisicki (Berlin) und Mona Barthel (Neumünster), für Julia Görges (Bad Oldesloe) war in der zweiten Runde Endstation.

Die Weltranglistenzehnte Andrea Petkovic (Darmstadt) hatte ihr zweites Match wegen eines Magen-Darm-Infekts abgesagt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel