vergrößernverkleinern
Carina Witthöft gewann bisher zehn Turniere auf der ITF-Tour
Carina Witthöft bezwang in Nürnberg Jewgenija Rodina © Getty Images

Carina Witthöft trotzt dem Regen beim WTA-Turnier in Nürnberg und zieht im Eiltempo ins Viertelfinale ein. Dort bekommt es die 20-Jährige mit der Lisicki-Bezwingerin zu tun.

Triumph für Carina Witthöft, Enttäuschung für Sabine Lisicki: Nachwuchshoffnung Witthöft hat beim Nürnberger Versicherungscup das Viertelfinale erreicht und steht erst zum zweiten Mal in ihrer Karriere in der Runde der letzten Acht bei einem WTA-Turnier.

Die 20-jährige Hamburgerin bezwang an einem von Regenunterbrechungen geprägten Tag Jewgenija Rodina (Russland) im Eiltempo mit 6:1, 6:2 und trifft nun auf Lara Arruabarrena. Die Spanierin besiegte die an Position drei gesetzte Lisicki in einem Marathonduell nach 2:27 Stunden mit 6:2, 6:7 (3:7), 7:6 (7:3).

Damit erfüllte sich für die Weltranglisten-20. Lisicki, die die fünfte Niederlage im siebten Sandplatzmatch der Saison kassierte, die Hoffnung auf eine gelungene Generalprobe für die am Sonntag in Paris beginnenden French Open nicht.  

Bereits am Dienstag hatte Angelique Kerber (Kiel/Nr. 2) als erster deutscher Profi die Runde der letzten Acht beim mit 250.000 Dollar dotierten Nürnberger Versicherungscup erreicht. Die 27-Jährige trifft am Donnerstag im Linkshänderinnen-Duell auf die nur 1,59 Meter große Qualifikantin Misaki Doi (Japan).

Witthöft, beim Sandplatz-Event in Franken an Position acht gesetzt, hatte in diesem Jahr bereits die ITF-Turniere in Cagnes-Sur-Mer sowie Altenkirchen gewonnen und in Kuala Lumpur erstmals bei einem WTA-Tournament den Sprung ins Viertelfinale geschafft.

Die in Nürnberg topgesetzte Andrea Petkovic (Darmstadt) hatte ihre Auftaktpartie am Montag wegen einer Oberschenkelzerrung aufgeben müssen. Bundestrainerin Barbara Rittner geht aber dennoch von einem Start der letztjährigen Halbfinalistin bei den French Open aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel