vergrößernverkleinern
Annika Beck
Annika Beck zieht im Finale von Florianopolis gegen die Lokalmatadorin den Kürzeren © Getty Images

Nach einem starken Turnier endet Annika Becks Siegesserie erst im Endspiel. Die junge Deutsche unterliegt in Brasilien der Lokalmatadorin Teliana Pereira.

Tennisspielerin Annika Beck hat beim Turnier in Florianopolis/Brasilien den zweiten WTA-Triumph ihrer Karriere knapp verpasst.

Die an Nummer drei gesetzte 21-Jährige unterlag im Finale am Samstag der Lokalmatadorin Teliana Pereira (Nr. 4) mit 4:6, 6:4, 1:6.

Die Brasilianerin hatte beim mit 226.750 Dollar dotierten Sandplatzturnier im Viertelfinale auch Laura Siegemund ausgeschaltet.

Beck startete eigentlich vielversprechend mit einem Break in das Match, gab anschließend aber gleich zweimal in Folge den eigenen Aufschlag ab.

Nach dem hart erkämpften zweiten Satz hatte die Bonnerin ihrer Kontrahentin im entscheidenden Durchgang nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Nach 2:36 Stunden verwandelte Pereira ihren ersten Matchball. Beck hatte ihren einzigen Turniersieg auf der WTA-Tour im Oktober 2014 in Luxemburg gefeiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel