vergrößernverkleinern
Rogers Cup Toronto - Day 6
Serena Williams (rechts) kassierte die erst zweite Niederlage des Jahres. © Getty Images

Eine 18-Jährige fügt der Top-Favoritin eine seltene Pleite zu. Nach dem Coup wird die Schweizerin von ihren Gefühlen überwältigt. Im Finale wartet die Kerber-Bezwingerin.

Branchenführerin Serena Williams (USA/Nr. 1) hat sich kurz vor den US Open in New York (31. August bis 13. September) einen unerwarteten Ausrutscher geleistet.

Die 33-Jährige unterlag im Halbfinale des WTA-Turniers in Toronto der erst 18 Jahre alten Schweizerin Belinda Bencic mit 6:3, 5:7, 4:6.

Bencic trifft im Finale nun auf die Weltranglistendritte Simona Halep (Nr. 2).

Die 23 Jahre alte Rumänin, die im Achtelfinale die deutsche Nummer eins Angelique Kerber (Kiel) niedergerungen hatte, setzte sich gegen Sara Errani aus Italien 6:4, 6:4 durch.

Für die topgesetzte Williams war es derweil erst die zweite Niederlage des Jahres.

In einem fast zweieinhalbstündigen Marathonmatch setzte sich die jüngste Starterin des mit 2,37 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturniers gegen die älteste Teilnehmerin durch.

"Ich kann das Gefühl nicht beschreiben, die Situation auf dem Court hat mich überwältigt", sagte die aufstrebende Bencic: "Ich bin so glücklich, dass die letzte Vorhand gepasst hat, mir fehlen die Worte." Williams beschrieb den Teenager als große Kämpferin, "sie gibt niemals auf."

 Neben Kerber waren auch Andrea Petkovic (Darmstadt), Sabine Lisicki (Berlin) und Carina Witthöft (Hamburg) im Achtelfinale von Toronto ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel