vergrößernverkleinern
Eugenie Bouchard musste gegen Andrea Petkovic aufgeben
Eugenie Bouchard musste gegen Andrea Petkovic aufgeben © Getty Images

Andrea Petkovic zieht ohne große Probleme in die zweite Runde von Peking ein. Die Deutsche profitiert von der Aufgabe der kriselnden Kanadierin Eugenie Bouchard.

Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic ist ohne große Mühe in die zweite Runde des WTA-Turniers in Peking eingezogen.

Die 28-Jährige aus Darmstadt profitierte beim Stand von 6:2, 1:1 von der Aufgabe des kriselnden kanadischen Tennis-Sternchens Eugenie Bouchard.

In der zweiten Runde bekommt es Petkovic mit der Australierin Samantha Stosur zu tun.

"Ich habe sie gefragt, was passiert ist, und sie hat mir erzählt, dass ihr sehr schwindelig war", sagte Petkovic.

Bouchard, Wimbledonfinalistin von 2014, leidet nach eigener Aussage noch immer unter den Nachwirkungen der Gehirnerschütterung, die sie bei den US Open erlitten hatte, als sie in der Umkleidekabine gestürzt
war.

Neben Petkovic, die im WTA-Ranking auf Platz 21 abgerutscht ist, steht auch Angelique Kerber (Nr. 10) unter den besten 32 Spielerinnen in Peking.

Mona Barthel (Neumünster) verlor ihr Zweitrundenmatch gegen Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 4) 6:4, 1:6, 4:6.

Kerber spielt am Dienstag gegen Dominika Cibulkova (Slowakei).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel