vergrößernverkleinern
Andrea Petkovic konnte bisher sechs WTA-Turniere gewinnen
Andrea Petkovic konnte bisher sechs WTA-Turniere gewinnen © Getty Images

Beim WTA-Turnier in Zhuhai gerät Andrea Petkovic gegen Carla Suarez Navarro völlig unter die Räder und kassiert eine Lehrstunde. Allerdings war Petkovic wohl angeschlagen.

Andrea Petkovic ist beim WTA-Turnier in Zhuhai/China nach einem Debakel im zweiten Spiel sang- und klanglos gescheitert.

Beim hochdotierten Saison-Abschlussevent der "zweiten Garde" verlor die Darmstädterin gegen Carla Suarez Navarro aus Spanien 0:6, 0:6 und kassierte damit die erste "Höchststrafe" ihrer Profilaufbahn. Nach nur 52 Minuten war das Spiel beendet, Suaraz Navarro nutzte ihren ersten Matchball zum Sieg.

Einen so genannten "double bagel" hatte die durch eine Verletzung gehandicapte Petkovic in ihrer Profikarriere zuvor noch nie erlebt.

Nicht gut vorbereitet

"Das ist natürlich ein erschreckendes Ergebnis. Aber sie ist nur kurzfristig in das Turnier gerutscht und war dementsprechend nicht gut vorbereitet", sagte Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner: "Sie war selbst überrascht und eigentlich schon in der Off-Season."

Bereits das erste Gruppenspiel hatte die Fed-Cup-Spielerin gegen die Ukrainerin Jelena Switolina 6:7 (4:7), 3:6 abgegeben. Switolina und Suarez Navarro spielen am Donnerstag um den Gruppensieg und damit um ein Ticket fürs Halbfinale.

Durchwachsenes Tennis-Jahr

Insgesamt war das Tennis-Jahr 2015 für Petkovic eher durchwachsen, einzig beim Turnier in Antwerpen holte sie den Titel - durch eine verletzungsbedingte Absage ihrer Finalgegnerin Suaraz Navarro.

"Seit Mitte des Jahres ist der Wurm drin, Andrea hatte einige Verletzungen. Das Körperliche hat sich dann auch auf mentaler Ebene ausgewirkt. Und sie hat nicht mehr richtig zu ihrer
Form gefunden", sagte Rittner.

Beim mit 2,15 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier in China treffen sich die Spielerinnen der Weltranglistenplätze 9 bis 19 sowie die Chinesin Zheng Saisai (Wildcard).

In der vergangenen Woche hatten die acht Besten des Rankings beim WTA-Finale in Singapur die Weltmeisterin ausgespielt, Angelique Kerber schied in der Gruppenphase aus, Agnieszka Radwanska (Polen) gewann das Turnier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel