vergrößernverkleinern
Eugenie Bouchard will nach ihrer Zwangspause zu alter Stärke zurückfinden
Eugenie Bouchard will nach ihrer Zwangspause zu alter Stärke zurückfinden © Getty Images

Die Kanadierin Eugenie Bouchard gibt bekannt, wann sie ihr Comeback nach monatelanger Zwangspause geben will. Die Australian Open sind demnach offenbar nicht in Gefahr.

Der kanadische Tennisstar Eugenie Bouchard wird sein Comeback nach monatelanger Zwangspause beim WTA-Turnier in Hobart/Tasmanien (10. bis 16. Januar 2016) geben.

Die 21-Jährige hatte wegen einer bei den US Open erlittenen Gehirnerschütterung seit Anfang September kein Match mehr beenden können und sogar ihre Teilnahme an den Australien Open in Frage gestellt.

Im Oktober hatte Bouchard ihre Auftaktpartie in Peking gegen Andrea Petkovic im zweiten Satz wegen Schwindelanfällen aufgeben müssen.

Bei einem Sturz in der Umkleidekabine in Flushing Meadows hatte Bouchard eine Kopfverletzung erlitten.

Die einstige Nummer fünf der Welt war auf einer Flüssigkeit ausgerutscht und hatte daraufhin das Achtelfinale von New York gegen die spätere Finalistin Roberta Vinci (Italien) absagen müssen.

Aufgrund des Vorfalls hat Bouchard inzwischen den Tennisverband der USA (USTA) wegen Fahrlässigkeit verklagt.

Washington Wizards vs Toronto Raptors
Eugenie Bouchard besuchte zuletzt ein NBA-Spiel der Toronto Raptors © Getty Images

Die Wimbledon-Finalistin von 2014 steht derzeit in der Weltrangliste nur noch auf Platz 49.

"Ich hoffe, dass ich in Hobart gut in die Saison starten kann. Dieses Turnier wird auf demselben Belag gespielt wie die anschließenden Australian Open. Deswegen ist es eine ideale Vorbereitung", sagte Bouchard, die in punkto Vermarktung bereits jetzt zu den erfolgreichsten Tennisprofis zählt.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel