vergrößernverkleinern
2016 Australian Open - Day 13
Angelique Kerber holte den ersten deutschen Grand-Slam-Titel seit 1998 © Getty Images

Der DFB-Teammanager hat die Erfolge von Angelique Kerber und der deutschen Handballer mitverfolgt. Bierhoff hofft, dass auch diese Sportarten fortan mehr Beachtung erhalten.

Fußball-Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat die deutschen Erfolge am Wochenende durch die Handball-Nationalmannschaft bei der EM und Tennis-Star Angelique Kerber bei den Australian Open mit Freude verfolgt.

"Ich freue mich, wenn mit solch einer Leistung die anderen Sportarten auch in den Fokus rücken", sagte er auf dem SpoBis in Düsseldorf.

Zur Diskussion über die alles erschlagende TV-Präsenz von König Fußball ergänzte Bierhoff: "Wir drängen die anderen Sportarten nicht bewusst weg. Im Endeffekt entscheiden das die TV-Sender und die Konsumenten. Aber als Sportler finde ich es toll, wenn Sportler anerkannt werden, die ebenso großen Aufwand betreiben und Einsatz zeigen."

Die Handball-Europameister hätten "uns vorgemacht, was man mit Teamgeist erreichen kann", sagte der Europameister von 1996, sieht sich und die Fußballer bei der eigenen EM im Sommer aber nicht mehr unter Druck: "Druck haben wir eh genug, zumal als Weltmeister. Aber es kribbelt schon richtig."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel