vergrößernverkleinern
Angelique Kerber
Angelique Kerber gewann im Vorjahr das Sandplatzturnier in Charleston © Getty Images

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber wird beim Turnier in Charleston ihrer Favoritenrolle gerecht. Auch Laura Siegemund bestätigt ihre aufsteigenden Formkurve.

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber steht beim Sandplatzturnier in Charleston/USA im Viertelfinale.

Die topgesetzte Titelverteidigerin setzte sich gegen Kristina Kucová aus der Slowakei 6:2, 6:3 durch und trifft nun auf Irina-Camelia Begu (Rumänien/Nr. 13) oder Monica Puig (Puerto Rico), die in Runde zwei gegen Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 6) gewonnen hatte.

Weiter im Aufwand befindet sich Laura Siegemund (Metzingen). Die 28-Jährige gewann gegen Mirjana Lucic-Baroni aus Kroatien 7:5, 6:2 und zog zum dritten Mal in ihrer Karriere in ein Viertelfinale eines WTA-Turniers ein. Dort bekommt es Siegemund, die bereits in Melbourne mit dem Einzug in die dritte Runde überzeugt hatte, mit der Russin Elena Wesnina zu tun.

Für Kerber wäre die Begegnung mit der Weltranglisten-34. Begu ein Vorgeschmack auf die Fed-Cup-Relegation in der kommenden Woche (16./17. April) im rumänischen Cluj. Die 28 Jahre alte Kielerin führt das deutsche Team von Bundestrainerin Barbara Rittner im Kampf um den Klassenerhalt in der Weltgruppe an, Begu ist die Nummer drei der Gastgeberinnen.

Zuvor steht für die Weltranglistenzweite allerdings die Titelverteidigung im US-Bundesstaat South Carolina auf dem Plan. Gegen Kucová, nur die Nummer 142 im WTA-Ranking, hatte Kerber keine Mühe und verwandelte nach 1:25 Stunden ihren ersten Matchball. Am Abend hatte zudem Laura Siegemund (Metzingen) die Chance, gegen Mirjana Lucic-Baroni (Kroatien) das Viertelfinale zu erreichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel