vergrößernverkleinern
TENNIS-OLY-2016-RIO-PODIUM
Angelique Kerber (l.) und Monica Puig bei der Siegerehrung von Rio. © Getty Images

Fast drei Wochen nach der Finalniederlage bei den Olympischen Spielen in Rio hat die deutsche Tennis-Nummer eins Angelique Kerber ein verlockendes Angebot erhalten.

Ausgerechnet ihre Bezwingerin und Goldmedaillen-Gewinnerin Monica Puig lädt sie nach Puerto Rico ein.

"Mein Land hat mir den besten Empfang aller Zeiten bereitet. Puerto Rico ist mein Gold - die netten Leute, die strahlende Sonne, die warmen Strände", schwärmt Puig über ihre Heimat.

Und dann folgt die Urlaubs-Einladung: "Dieses Gold möchte ich mit der ganzen Welt teilen - besonders mit Dir, Angelique Kerber! Weil du Teil dieses historischen Moments meines Landes bist."

Puig legt Kerber einen "wohlverdienten Urlaub" ans Herz. "Ich weiß, dass meine Leute Dir genau den gleichen Empfang bereiten werden."

Momentan weilt Kerber allerdings noch bei den US Open, wo sie um den Titel spielt und in der Weltrangliste zur neuen Nummer eins aufsteigen könnte, als zweite Deutsche nach Steffi Graf. Eine Antwort steht deshalb noch aus.

Puig hat es da - zumindest in Sachen Urlaub - leichter. Sie verabschiedete sich nach ihrem Überraschungserfolg bei Olympia schon in Runde eins (4:6, 2:6 gegen Saisai Zheng) aus dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

"Ich hoffe, ich sehe dich bald!", sagt Puig. Die US Open gehen noch bis zum 11. September, das Damen-Finale steigt am 10. September - wieso nicht danach?

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel