vergrößernverkleinern
TENNIS-WTA-CHN
Angelique Kerber geht als Weltranglistenerste ins neue Jahr © Getty Images

Um mehr Kraft für die Saison-Höhepunkte zu haben, will die Weltranglistenerste ihren Turnierkalender verändern. Auch das Spiel von Kerber soll ökonomischer werden.

Die Weltranglistenerste Angelique Kerber will im kommenden Jahr ihr Hauptaugenmerk noch mehr auf die Saison-Höhepunkte legen.

"Geplant ist, die Anzahl meiner Turnierteilnahmen zu reduzieren, damit ich mich optimal auf die großen Events vorbereiten kann", sagte die Australian-Open- und US-Open-Siegerin Kerber der Sport Bild.

Vor dem abschließenden WTA-Finale in Singapur (ab Sonntag) hat die 28-Jährige aus Kiel 2016 bereits 20 Turniere mit insgesamt 76 Matches bestritten - dazu die Olympischen Spiele in Rio und vier Fed-Cup-Partien. 

Kerber möchte künftig auch ökonomischer spielen. Mit Coach Torben Beltz arbeite sie daran, "mein Spiel noch etwas effizienter und somit kraftsparender zu gestalten. Es wäre natürlich gut, wenn ich nach Möglichkeit die Ballwechsel kürzer halten könnte", meinte die Rio-Silbermedaillengewinnerin Kerber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel