vergrößernverkleinern
Maria Scharapowa beim Show-Wettkampf in Las Vegas © Getty Images

Maria Scharapowa ist knapp eine Woche nach der Reduzierung ihrer Dopingsperre durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS auf den Tennis-Court zurückgekehrt.

Maria Scharapowa ist knapp eine Woche nach der Reduzierung ihrer Dopingsperre durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS bei einem Show-Wettkampf in Las Vegas auf den Tennis-Court zurückgekehrt. 

Die Russin trat im Hotelkomplex "Caesars Palace" bei einem Benefiz-Turnier zugunsten der Stiftung von Musiker Elton John an. An der Seite der amerikanischen Nachwuchsspielerin Taylor Johnson verlor Scharapowa das Doppel gegen Martina Navratilova und Liezel Huber.

"Es war ein schöner Anlass. Es ist eine Weile her, dass ich auf dem Court stand. Für uns ging es darum, Spaß zu haben", sagte Scharapowa.

Am 4. Oktober hatte der CAS die zweijährige Sperre gegen Scharapowa wegen Meldonium-Missbrauchs auf 15 Monate reduziert. Scharapowa ist somit am 26. April 2017, viereinhalb Wochen vor Beginn der French Open, wieder auf der WTA-Tour spielberechtigt.

Aufgrund der Dopingsperre hatte die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin in dieser Saison unter anderem das Turnier in Roland Garros, Wimbledon, die US Open sowie die Olympischen Spiele in Rio verpasst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel