vergrößernverkleinern
2017 Australian Open - Day 9
Coco Vandeweghe spielt in Melbourne ihr erstes Grand-Slam-Halbfinale © Getty Images

Coco Vandeweghe setzt ihren Siegeszug bei den Australian Open fort. Nach Kerber schaltet sie auch French-Open-Siegerin Garbine Muguruza aus und zieht ins Halbfinale ein.

Kerber-Bezwingerin Coco Vandeweghe (USA) hat ihren Siegeszug bei den Australian Open fortgesetzt und ihr erstes Major-Halbfinale erreicht.

Die Weltranglisten-35. aus Kalifornien bezwang im Viertelfinale French-Open-Siegerin Garbine Muguruza (Spanien/Nr. 7) nach einer souveränen Vorstellung in 1:24 Stunden klar mit 6:4, 6:0. 

Vandeweghe (25) gelangen in der Rod-Laver-Arena 31 direkte Gewinnschläge. "Ich war nervös und habe mich da draußen komischerweise gar nicht so gut gefühlt", sagte die ungesetzte Rechtshänderin, die etliche Male ihr Racket auf den Boden donnerte. Zwei Tage zuvor hatte sie die topgesetzte Titelverteidigerin Angelique Kerber (Kiel) in zwei Sätzen ausgeschaltet.

Vandeweghe, die 2015 schon einmal im Viertelfinale von Wimbledon gestanden hatte, trifft nun am Donnerstag auf die siebenmalige Major-Gewinnerin Venus Williams. Die an Position 13 gesetzte Amerikanerin hatte die Russin Anastasia Pawljuschenkowa (Nr. 24) mit 6:4, 7:6 (7:3) besiegt und ihr erstes Melbourne-Halbfinale seit 14 Jahren erreicht. 

Vandeweghe, deren Großmutter 1952 zur "Miss America" gekürt worden war, stammt aus einer Sportlerfamilie. Mutter Tauna nahm als Schwimmerin an den Olympischen Spielen 1976 in Montreal teil. Opa Ernie war Profibasketballer und spielte einst in der NBA für die New York Knicks. Onkel Kiki war zweimaliger All-Star und arbeitet heute im Management der Denver Nuggets.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel