vergrößernverkleinern
TENNIS-AUS-OPEN
Mona Barthel steht in der zweiten Runde © Getty Images

Erfolgreicher Auftakt der deutschen Tennisspieler bei den Australian Open. Julia Görges, Mischa Zverev und Qualifikantin Mona Barthel stehen in der zweiten Runde.

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges, Mischa Zverev und Qualifikantin Mona Barthel haben ihre Auftakthürden bei den Australian Open in Melbourne gemeistert.

Zum Auftakt des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres gewann die Weltranglisten-57. Görges mit 3:6, 6:3, 6:4 gegen Katerina Siniakova (Tschechien). 

Bei Temperaturen von 30 Grad gab sich auch Zverev beim 6:3, 7:6 (7:5), 6:4 gegen Guillermo Garcia-Lopez (Spanien) keine Blöße. Barthel setzte sich mit 6:3, 7:6 (7:4) gegen die erst 16-jährige Australierin Destanee Aiava durch, die in diesem Jahrtausend die bislang jüngste Spielerin in einem Major-Hauptfeld war.  

Siegemund und Beck scheiden aus

Dagegen kassierte die an Position 26 gesetzte Laura Siegemund in ihrem dritten Match 2017 die dritte Erstrundenniederlage. Die deutsche Nummer zwei musste sich in einer Marathonpartie über 2:37 Stunden der früheren Weltranglistenersten Jelena Jankovic mit 1:6, 6:1, 4:6 geschlagen geben.

Siegemund, die der Serbin insgesamt 24 Breakchancen ermöglichte, unterliefen bei Temperaturen von 30 Grad insgesamt 58 unerzwungene Fehler (34 Winner). 

Auch Annika Beck verabschiedete sich nach einem 4:6, 5:7 gegen Wildcard-Starterin Ashleigh Barty (Australien) früh. 

Görges, die nun auf Siegemund-Bezwingerin Jankovic trifft, hatte bei ihrem Lieblingsturnier am Yarra River bereits dreimal im Achtelfinale gestanden. Doch die 28-Jährige kritisierte nach ihrem Match die Bedingungen auf dem abgelegenen Court 19, der direkt an der Straßenbahnstrecke liegt. "Das war nicht Grand-Slam-würdig. Ich habe mich gefühlt wie auf dem Bahnhof", sagte Görges. 

Barthel fühlt sich "körperlich stabiler"

Barthel hatte sich über die Qualifikation ins Hauptfeld des mit 34,87 Millionen Euro dotierten Events gespielt, nachdem sie wegen einer rätselhaften Viruserkrankung im vergangenen Jahr mittlerweile bis auf Rang 181 des Rankings abgerutscht ist. "Ich muss das so annehmen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich seit Dezember körperlich stabiler bin", meinte Barthel.

Im Duell um den Sprung in die dritte Runde trifft Barthel am Mittwoch auf Olympiasiegerin Monica Puig (Puerto Rico), die im Finale von Rio de Janeiro Angelique Kerber bezwungen hatte. Die Kielerin startet ihre Mission Titelverteidigung bei den Australian Open am Montag gegen Lesia Zurenko (Ukraine).

Insgesamt standen 14 deutsche Profis im Hauptfeld von Melbourne - sieben Männer und sieben Frauen. Am Montag ist auch Carina Witthöft im Einsatz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel